Seite in leichter Sprache öffnenSeite in Gebärdensprache öffnen

Publikation

Literarische Selbstinitiation

Grundlagen einer biografieorientierten Literaturdidaktik

11.06.19

Die biografieorientierte Literaturdidaktik richtet sich an Menschen in lebensgeschichtlichen Übergangssituationen, indem sie Wege der Selbstinitiation aufzeigt. Sie wurde auf der Grundlage erzählender Kinder- und Jugendliteratur entwickelt, richtet sich dabei jedoch an Zielgruppen jeglichen Alters. Besonderes Merkmal der biografieorientierten Literaturdidaktik ist, dass sie – anders als die meisten literaturdidaktischen Ansätze – nicht im Kontext Schule, sondern in der Bildungsarbeit von Bundes- und Jugendfreiwilligendiensten entwickelt worden ist. Sie berücksichtigt damit in besonderer Weise die Bedürfnisse und Erfordernisse außerschulischer kultureller Bildung. Neben dem Lesen literarischer Texte spielt in der biografieorientierten Literaturdidaktik das Schreiben eine essentielle Rolle. Es wird als Medium der Selbstreflexion und -erzeugung verstanden.

Herausgeber*innen

Damaris Nübel

Reihe

Schriftenreihe Kulturelle Bildung

Ort

München

Verlag

kopaed

Jahr

2018

Seitenzahl

260

ISBN-Nummer

978-3-86736-461-4

Preis

22,80 Euro

Diese Seite Teilen:

 

Gefördert durch

Zur Internetseite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) ist der Dachverband für Kulturelle Bildung in Deutschland.