Leichte SpracheGebärdensprache
  1. BKJ – Verband für Kulturelle Bildung
  2. Termine
  3. Workshop für Tandempartner in globalen Jugendbegegnungen: Faire Partnerschaften zwischen Nord und Süd ‒ wie geht das?

Termin

Workshop für Tandempartner in globalen Jugendbegegnungen: Faire Partnerschaften zwischen Nord und Süd ‒ wie geht das?

Machtgefälle, Erwartungen, ein gemeinsames Verständnis: Die Gestaltung einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit bei einer globalen Jugendbegegnung birgt viele Herausforderungen. Die Differenzen und Konflikte zwischen Partnern aus dem Globalen Norden und Süden werden nicht immer (sofort) sichtbar – aber sie gehören dazu: Früher oder später treten Irritationen, Missverständnisse oder Differenzen auf, die etwas in Bewegung setzen können.

Inhalt

In diesem Online-Workshop für Tandems aus Partnern aus Deutschland und aus Ländern im Globalen Süden, die gemeinsame Jugend- und Fachkräftebegegnungen durchführen, geht es um das Nicht-Sofort-Sichtbare und das Auffällig-Irritierende in der Zusammenarbeit ‒ seien es unterschiedliche Arten zu arbeiten (interne Organisationskulturen, Arbeitsweisen von Individuen, kulturelle Selbstverständlichkeiten) oder auch unterschiedliche Rollenverständnisse, Erwartungen und Ziele.

Auch „organisatorische Bedürfnisse“ und Verpflichtungen, die sich aus nationalen NGO- und Steuer-Gesetzgebungen, der eigenen Organisationsstruktur oder Finanzierungsfragen ergeben können, sind der jeweils anderen Seite nicht immer bekannt. Zudem stammt bei globalen Jugendbegegnungen häufig ein größerer Teil der Mittel aus dem Globalen Norden, was zu Ungleichgewichten in der Zusammenarbeit und beispielsweise zu hoher Aufmerksamkeit für deutsche Finanzierungsregelungen führt.

In die Zusammenarbeit fließen damit sowohl „transkulturelle“ Aspekte ein als auch strukturelle Rahmenbedingungen, die zu Machtgefällen führen können. Im Workshop wird es sowohl um eine Art gegenseitiges „transkulturelles“ Verstehen und Zuhören gehen als auch um einen machtsensiblen und partnerschaftlich-kritischen Blick auf die eigene Zusammenarbeit. Insbesondere soll der der Frage nachgegangen werden, was partnerschaftliche Zusammenarbeit unter den Bedingungen von Verschiedenheit/Diversität und Machtunebenheit bei der Organisation einer gemeinsamen Jugend- oder Fachkräftebegegnung in der konkreten Umsetzung bedeutet.

Referent*innen

Mamadou Mbodji, ASAN (Senegal) und Dr. Nikolas Schall, Freier Trainer im Globalen Lernen (Deutschland)

Teilnehmer*innen

Der Online-Workshop richtet sich an Vertreter*innen von Trägern aus Deutschland und ihre Partner*innen aus Ländern im Globalen Süden, die als Partnertandems für die Durchführung gemeinsamer Jugend- oder Fachkräftebegegnungen verantwortlich sind. Eine Teilnahme ist nur als Partnertandem möglich. Um die Teilnahme von Partner*innen aus dem Globalen Süden an der Videokonferenz zu ermöglichen, kann auf Anfrage das nötige Datenvolumen zur Verfügung gestellt werden.

Datum

06.05.24

Uhrzeit

10.00 bis 13.30 Uhr (Deutschland/Südafrika) bzw. 8.00 bis 11.30 (Ghana), 11.00 bis 14.30 Uhr (Tansania)

Art der Veranstaltung

Fortbildung/Workshop

Veranstalter

Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ)

Ort

  • Online

Kosten

kostenfrei

Anmeldefrist

24. April 2024

Hinweis

Diese Veranstaltung wird im Rahmen der Programmlinie Teams up! des Deutsch-Afrikanischen Jugendwerks (DAJW) bei Engagement Global und mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gefördert.

Ansprechperson

Anja Schwalbe

jugend.kultur.austausch global

Telefonnummer: +49 30 - 48 48 60 53E-Mail-Adresse: schwalbe@bkj.de

    BKJ-Inhalt

    Diese Seite teilen:

     

    Gefördert vom

    Zur Internetseite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

    Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) ist der Dachverband für Kulturelle Bildung in Deutschland.