Seite in leichter Sprache öffnenSeite in Gebärdensprache öffnen

Termin

Vision Kino 20

Kongress zur Filmbildung

Der 8. Kongress „Vision Kino“ vom 25. bis 27. November in Erfurt rückt die Zukunft von Film, Bildung und Kino in den Fokus. Das Programm von „Vision Kino 20“ richtet sich an Filmvermittler*innen, Lehrkräfte, Kinobetreiber*innen, Filmemacher*innen, Jugendliche, und alle, die an Film- und Medienbildung interessiert sind.   

„Die aktuelle Krise und die vervielfachte Bewegtbildnutzung von Kindern und Jugendlichen zeigt, wie wichtig es ist, bei ihnen Kompetenzen zu stärken. Wichtiger Ansatzpunkt ist es, mehr – analoge ebenso wie digitale – Filmbildung in der Schule und an außerschulischen Lernorten zu ermöglichen. Der Titel ‚Vision Kino 20‘ steht auch für ein Kongressprogramm, das Kino als Kulturort und Diskursraum ausdrücklich stärken will.“

Leopold Grün, Geschäftsführer von VISION KINO – Netzwerk für Film- und Medienkompetenz

Die bundesweit wichtigste Konferenz zur Filmbildung wird von Bodo Ramelow, Ministerpräsident des Freistaats Thüringen, am Mittwoch, 25. November (17 Uhr) im Erfurter Kaisersaal eröffnet. Im Rahmen der Eröffnung verleihen VISION KINO und KiKA, der Kinderkanal von ARD und ZDF, den mit 20.000 Euro dotierten Drehbuchpreis „Kindertiger“. Die Podien und Workshops des Kongresses greifen aktuelle politische Themen auf, binden europäische Partner ein und stärken Netzwerke für Filmbildung. „Natürlich beachten wir aktuelle Entwicklungen und passen die Formate gegebenenfalls entsprechend an“, so Leopold Grün.

Für das Ideenformat „Open Space“ zum Kongressauftakt am Donnerstag, 26. November (9 Uhr) hat Oscarpreisträgerin Caroline Link zugesagt. Das Panel „Populismus und rechte Agitation - Positionsfindungen innerhalb der Filmbildung“ wird von Thomas Krüger (Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung) moderiert. Bei den Round Table Sessions „Kino, jetzt erst recht!“ wird der Ort Kino in neue Richtungen gedacht und eine mögliche Vision eines „Zukunftskinos für die Filmbildung“ entwickelt. Workshops widmen sich darüber hinaus den Themen „Interkulturelle Filmbildung“ und „Filmbildung digital im Fachunterricht“, eine interdisziplinäre Gesprächsrunde heißt „Film unterrichten - aber mit welchen Kompetenzen?“ . Zur „Abschlussrunde: Film ab!“ sind die Filmemacherinnen und Produzentinnen Bettina Blümner, Jamila Wenske und Maren Ade eingeladen.           

Datum

25.11.20 – 27.11.20

Art der Veranstaltung

Fortbildung/Workshop

Ort

  • Erfurt

Kosten

Die Teilnahme ist kostenlos und kann als Fortbildung oder Bildungsurlaub anerkannt werden.

Förderer und Partner

Der Kongress wird gefördert durch die Thüringer Staatskanzlei, die VGF Verwertungsgesellschaft für Nutzungsrechte an Filmwerken mbH und die Mitteldeutsche Medienförderung. Partner ist die Bundeszentrale für politische Bildung.

Mehr zur Veranstaltung

Vision Kino 20

Eine Verantstaltung des BKJ-Mitglieds

Vision Kino

Vision Kino

VISION KINO ist eine gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung der Film- und Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen. Sie wird unterstützt von dem Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Filmförderungsanstalt, der Stiftung Deutsche Kinemathek sowie der „Kino macht Schule“ GbR, bestehend aus dem Verband der Filmverleiher e. V., dem HDF Kino e. V., der Arbeitsgemeinschaft Kino – Gilde deutscher Filmkunsttheater e.V. und dem Bundesverband kommunale Filmarbeit e. V. VISION KINO steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.

Kontakt

Vision Kino gGmbH – Netzwerk für Film- und Medienkompetenz
Große Präsidentenstraße 9
10178 Berlin
Telefon +49 (0) 30 - 27 57 75 - 71
Fax +49 (0) 30 - 27 57 75 - 70
Mail info(at)visionkino.de
Web www.visionkino.de

Diese Seite teilen:

 

Gefördert durch

Zur Internetseite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) ist der Dachverband für Kulturelle Bildung in Deutschland.