Termin

Mit Kunst Demokratie fördern

Politisches Empowerment durch Kunstprojekte

Wie können Jugendliche in Kunstprojekten erfahren, dass sie sich gesellschaftlich einbringen und ihr Umfeld aktiv mitgestalten können?

„Empowerment“ ist nicht nur ein inflationär verwendetes Modewort, sondern eine wichtige Strategie, es sozial benachteiligten Menschen zu ermöglichen, selbstbestimmt eigene Interessen zu vertreten. Durch eigene Aktivität, Selbstwirksamkeit und Resonanz zu erleben, ist gerade für junge Menschen eine wesentliche Voraussetzung für gesellschaftliches Engagement und politische Partizipation. Kunst- und Kulturprojekte verfügen diesbezüglich über ein großes, aber bisweilen verschmähtes Potential politischer Jugendbildungsarbeit. Hier erfahren Jugendliche und junge Erwachsene, dass es auf sie ankommt, dass sie gestalten können, dass sie etwas zu sagen haben und damit hör- und sichtbar werden können. Doch wie müssen Kunst- und Kulturprojekte beschaffen sein, um zur Selbstermächtigung junger Menschen beizutragen? Und (wie) ist ein Transfer von künstlerischer Projektarbeit  zu  nachhaltiger politischer  Partizipation möglich?

Der Fachtag stellt Fachkräften der politischen Jugendbildung, der Jugendsozialarbeit, der Arbeit mit jungen Geflüchteten sowie Lehrkräften verschiedene Kunst- und Kulturprojekte vor und diskutiert damit verbundene Möglichkeiten der Demokratieförderung. Neben diesen Praxisbeispielen sowie einem Fachvortrag zu den theoretischen Grundlagen kunstbasierter politischer Bildungsarbeit können die Teilnehmenden in einer Workshop-Phase eigene Projektideen entwickeln.

Datum

22.11.19

Art der Veranstaltung

Fachtag

Veranstalter

Evangelische Akademie Villigst

Ort

  • Ev. Tagungsstätte Haus Villigst
  • Iserlohner Straße 25
  • 58239
  • Schwerte

Kosten

30,00 Euro (inklusive Verpflegung)

Mehr zur Veranstaltung

Programmflyer

 

Gefördert durch

Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) ist der Dachverband für Kulturelle Bildung in Deutschland.