Leichte SpracheGebärdensprache
  1. BKJ – Verband für Kulturelle Bildung
  2. Termine
  3. 38. Forum Kommunikationskultur: Medienpädagogik und Spielkulturen

Termin

38. Forum Kommunikationskultur: Medienpädagogik und Spielkulturen

Das 38. Forum Kommunikationskultur lotet das pädagogische Potenzial von analogen und digitalen Spielvarianten aus und stellt sich den sozialen, kulturellen, ethischen und politischen Aspekten des Spielens.

Ob Open World Online Game, Virtual Reality-Anwendung, Gaming-App, QR Code-Rallye, Making, Urban Gaming, New Games, Rollen- oder Brettspiel: Bei der Weltaneignung nehmen Spiel und Spiele eine zentrale Bedeutung ein. Auch das Experimentieren, die persönliche und soziale Entfaltung und der Erwerb von Erfahrungen erfolgen spielend. Spiele helfen bei der Beantwortung der essentiellen Frage, in welcher Welt wir leben und wie wir leben möchten.

Liegt also „die Quelle alles Guten im Spiel“, wie Friedrich Fröbel, Begründer des „Kindergartens“, einst sagte? Auch kritische Aspekte wie Spielsucht bzw. Gaming Disorder, Datenschutz, riskante Interaktionen oder die Instrumentalisierung von Spiel und Spieler*innen gilt es zu betrachten.

Entsprechend vielschichtig wird das Spielen in der Erziehungswissenschaft, der kulturellen und politischen Bildung sowie in der Sozial-, Medien- und natürlich der Spielpädagogik betrachtet und aktiv eingesetzt.

Eine Trennung von digitalem und analogem Spielen erscheint dabei heute meist nicht mehr sinnvoll. Für Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind beide Formen relevant und prägen die individuelle (Medien-)Sozialisation mit. Auch in medienpädagogischen Praxisprojekten profitieren Anleitende von allen Formen des Spiels. Die Schnittmengen von Spiel- und Medienpädagogik sind groß.

Die Tagung bietet sowohl in zahlreichen Online-Workshops als auch durch Diskussionen und Fachvorträge Raum für die Beantwortung zahlreicher Fragestellungen und viele Möglichkeiten für einen Theorie-Praxis-Transfer. Über die genannten Formate hinaus soll dieser mit interaktiven Spielstationen erlebbar gemacht werden, das Publikum gilt es aktiv zu beteiligen. Denn wir wollen nicht nur über Spiel reden, sondern auch selbst ausprobieren und spielen.

Die Workshops finden am Donnertag und Freitag statt und sind u. a.

  • Recht auf Spiel: Qualität(en) von analogen und digitalen Spielräumen in einer digitalen Kultur
  • Medienpädagogische Inhalte spielerisch vermittelt
  • Newsgames – Partizipatives Informations- & Ausdrucksmittel aktiver Medienarbeit
  • What’s next? – Wege der kulturellen Bildung in der digitalen Welt
  • Spielkulturen in Bibliotheken erlebbar machen
  • Neue Spielregeln? Was die Novelle des Jugendschutzgesetzes für pädagogische Fachkräfte, Heranwachsende, Eltern und Spieleanbieter bedeutet

Am Freitagabend findet als Livestream außerdem die Verleihung des „Dieter-Baacke-Preises − Die bundesweite Auszeichnung für medienpädagogische Projekte“ statt.

Am Samstag werden Impulsvorträge und eine abschließende Talkrunde an der Universität Erfurt stattfinden, die als kostenfrei zugänglicher Livestream verfügbar sind. Vorträge gibt es zu den Themen:

  • „Spiel als Bildung – Bildung als Spiel“ von Prof. Dr. Ulrich Heimlich, LMU München;
  • „Kulturelle Bildung in und mit Digitalen Spielen“ von Prof.in Dr.in Judith Ackermann, FH Potsdam;
  • „Gamifizierung – Wie Spiele unseren Lebensalltag durchdringen“ von Prof. Dr. Franz Josef Röll, Hochschule Darmstadt;
  • „Zwischen Anarchie, Business und Bildung. Kritische Auseinandersetzung mit Digitalen Spielen in Bildungskontexten“ von Dirk Poerschke, LVR-Zentrum für Medien und Bildung in Düsseldorf, und Prof. Dr. Martin Geisler, Ernst-Abbe-Hochschule Jena.

Datum

18.11.21 – 21.11.21

Art der Veranstaltung

Fachveranstaltung

Veranstalter

Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb)

Ort

  • Hybrid: in Erfurt
  • Online

Kosten

Die Teilnahme an den Workshops ist kostenpflichtig. Pro Workshop werden 5,00 Euro berechnet. Die Teilnahme an allen anderen Online-Veranstaltungen ist kostenfrei.

Hinweis

Für die Workshops sowie bei Präsenzteilnahme an der Universität in Erfurt am Samstag ist eine Anmeldung möglich und Voraussetzung. Für die Online-Übertragung des Programms am Samstag ist keine Anmeldung nötig.

Download

Programm

Mehr zur Veranstaltung

Website zum 3. Forum Kommunikationskulutr

Dies ist eine Veranstaltung von BKJ-Mitglied:

Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur

Die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur in der Bundesrepublik Deutschland (GMK) wurde 1984 als bundesweiter Zusammenschluss von Fachleuten aus den Bereichen Bildung, Kultur und Medien gegründet. Als größter medienpädagogischer Dach- und Fachverband für Institutionen und Einzelpersonen ist die GMK Plattform für Diskussionen, Kooperationen und neue Initiativen. Sie setzt sich als bundesweiter Fachverband der Bildung, Kultur und Medien für die Förderung von Medienpädagogik und Medienkompetenz ein. Auch in der Schweiz und in Österreich ist die GMK aktiv. Sie bringt medienpädagogisch Interessierte und Engagierte aus Wissenschaft und Praxis zusammen und sorgt für Information, Austausch und Transfer.

Aktivitäten

Dieter Baacke Preis – Die bundesweite Auszeichnung für medienpädagogische Projekte
Mit dem Dieter Baacke Preis zeichnen die GMK und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFJFJ) seit 2001 beispielhafte Projekte der Bildungs-, Sozial- und Kulturarbeit in Deutschland aus. Der Dieter Baacke Preis wird in sechs verschiedenen Kategorien vergeben, die jeweils mit 2.000 Euro dotiert sind.
www.dieter-baacke-preis.de

Publikationen

Schriftenreihe „Schriften zur Medienpädagogik“
hrsg. von der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur,
erscheint einmal jährlich im kopaed-Verlag
www.kopaed.de/kopaedshop/?pg=2_16&qed=40

Schriftenreihe „Dieter Baacke Preis Handbuch“
hrsg. von Friederike von Gross und Renate Röllecke,
erscheint einmal jährlich im kopaed-Verlag
www.dieter-baacke-preis.de/handbuecher

Kontakt

Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) e. V.
Obernstraße 24a
33602 Bielefeld
Telefon +49 (0) 521 - 677 - 88
Fax +49 (0)521 - 677 - 27
Mail gmk(at)medienpaed.de
Web www.gmk-net.de

  • Medienbildung
  • Prävention/Kinderschutz

Diese Seite teilen:

 

Gefördert durch

Zur Internetseite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) ist der Dachverband für Kulturelle Bildung in Deutschland.