BEGIN:VCALENDAR VERSION:2.0 PRODID:PHP METHOD:REQUEST BEGIN:VEVENT DTSTART:20191016T163400 DTEND:20191018T163400 DESCRIPTION:Auf der internationalen Konferenz werden die Erkenntnisse aus dem Projekt „Europe in Perspective“ und die Elemente eines multinationalen Fortbildungsprogramms für Lehrer*innen und ihre außerschulischen Kulturpartner*innen vorgestellt. Kulturelle Bildung und kreative Lernmethoden tragen zur sozialen, emotionalen und intellektuellen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen bei. Künstlerische Prozesse sind modellhafte Praktiken, die die Kritikfähigkeit, das Selbstvertrauen, die Toleranz und die Bereitschaft junger Menschen, Verantwortung zu übernehmen, fördern – wichtige Voraussetzungen für demokratisches Handeln und die aktive Beteiligung an der Gesellschaft. In den letzten Jahren hat die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Kulturschaffenden bei der Einbettung kultureller Bildungspraxis und kreativer Lernmethoden in den Unterricht erheblich an Bedeutung gewonnen. Das zeigt sich inzwischen durch nationale und regionale Programme in den meisten europäischen Ländern. Aber wie kann das Potenzial der Kulturellen Bildung in solchen Partnerschaftsprogrammen ausgeschöpft werden, um junge Menschen auf das Leben in einer vielfältigen Gesellschaft vorzubereiten? Wie können wichtige, aber komplexe Themen wie Diversität kreativ in lokale Partnerschaften zwischen Kulturschaffenden und Lehrer*innen eingebettet werden? Welche Rolle kann dabei die Aus- und Weiterbildung spielen? Welche Auswirkungen können Kulturelle Bildung und kreative Lernmethoden auf die wachsende Euroskepsis haben? Wie wirken sich die grenzüberschreitende Zusammenarbeit und Begegnungen auf die Entwicklung junger Menschen aus? In einem dreijährigen Pilotprojekt untersuchten die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) und die internationale Stiftung Creativity, Culture and Education (CCE) diese Fragen mit Partnern aus ganz Europa. Gemeinsam wurden Ideen entwickelt und getestet, wie die Themen Vielfalt, Europa und grenzüberschreitende Begegnungen in Partnerschaftsprojekte integriert und in multinationalen Fortbildungen für Lehrer*innen und Kulturschaffende erfolgreich vermittelt werden können. Zum Abschluss des Projekts findet vom 16. bis zum 18. Oktober 2019 im Dortmunder U die internationale Konferenz „Challenging (Y)our Perspectives on Europe and Cultural Learning“ statt. Dabei werden sich interaktive Labore, Gruppendiskussionen und Gesprächsrunden miteinander abwechseln. Auch wird es Gelegenheit geben, Praktiker*innen aus vielen europäischen Länder zu treffen, um neue internationale Partnerschaften zu planen, die nach der Konferenz umgesetzt werden können. Die Teilnehmer*innen kommen aus ganz Europa und sind in Praxis, Forschung und Politik tätig. Die Konferenz wird in Zusammenarbeit mit zahlreichen europäischen Partnerorganisationen des Projekts organisiert. Möglichkeit zur Teilnahme Mit Ausnahme weniger Plätze ist die Teilnahme nur auf Einladung durch eine der beteiligten Organisationen möglich. Wir freuen uns aber auch über weitere Impulse und laden Sie herzlich ein, über den Anmelde-Button bis zum 25. Juli 2019 Ihr Interesse an einer Teilnahme zu bekunden. SUMMARY:Every duck is different! LOCATION:Dortmunder U\, \, \, Dortmund UID:44 SEQUENCE:0 DTSTAMP:20190825T092350 END:VEVENT END:VCALENDAR