Arbeitsfelder der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung



Initiative Transparente Zivilgesellschaft

BMFSFJ

bkj.de
ARBEITSHILFEN >>

Mit den Arbeitshilfen der BKJ erfahren Praktiker*innen, wie sie Themen wie Inklusion, Kooperation, Finanzierung, Bildung für nachhaltige Entwicklung, kulturelle Schulentwicklung usw. in ihrer kulturellen Bildungspraxis umsetzen können. Die Arbeitshilfen sind anschaulich und anregend sowie fachlich fundiert.


Kooperationen für Kulturelle Bildung – Eine Starthilfe

Die Arbeitshilfe stellt zentrale Grundlagen und die ersten Schritte für Kooperationen vor. Sie setzt dort an, wo freie und öffentliche Träger, selbstständige, ehren- oder hauptamtliche Fachkräfte den Wunsch haben, einen reflektierten und systematischen Einstieg in eine Kooperation zu gestalten.

Die Starthilfe bietet Unterstützung bei der Anbahnung, Planung und Umsetzung einer erfolgreichen Kooperation: Was bedeutet der Begriff „Kooperation“? Wann und warum sind Kooperationen sinnvoll? Wie initiieren Sie eine Kooperation? Welche Grundlagen sollten Sie dafür schaffen? Was zeichnet ein gutes Kooperationsprojekt inhaltlich aus? Durch welche Haltungen werden gute Kooperationsbeziehungen gefördert? Wie gestalten Sie gelingende Kommunikation in Kooperationen? Was ist zu bedenken, um Kooperationen langfristig zu gestalten?

Kooperationen beginnen immer damit, die eigene Arbeit zu reflektieren und von dort aus Ziele zu entwickeln. Hierfür bietet die Starthilfe konkrete Methoden und Tipps. Aber nicht nur darin will diese Arbeitshilfe unterstützen. Sie ermutigt auch zum Perspektivwechsel auf die „Seite“ von Kooperationspartnern. Und letztlich zeigt sie Wege auf, wie sich die Zusammenarbeit von Beginn an partnerschaftlich gestalten lässt.

Die Arbeitshilfe ist im Rahmen des BKJ-Förderprogramms „Künste öffnen Welten“ innerhalb von „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) entstanden.

Weitere Informationen

Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. (BKJ) (2018): Kooperationen für Kulturelle Bildung – Eine Starthilfe. Berlin.
48 Seiten
ISBN: 978-3-943909-12-8

8,00 Euro

Bestellung im Shop Publikationen der BKJ


AllerArt – Inklusion und Kulturelle Bildung. Erfahrungen, Methoden und Anregungen

Diese Arbeitshilfe gibt Einblicke in die Konzepte und Ergebnisse von Projekten der Kulturellen Bildung, die sich zur Aufgabe gemacht haben, den Begriff „Inklusion“ in ihrer Praxis mit Leben zu füllen.

Reportagen, Interviews und Fachbeiträge berichten von den Erfahrungen der Akteur*innen. Dabei geht es um Fragen wie:

  • Wie kann inklusive Praxis aussehen?
  • Wie gelingt es, die Idee inklusiver Kulturarbeit in der ganzen Kommune zu verbreiten?
  • Wie qualifiziert man für inklusive Praxis?
  • Wie öffnet man neue Kommunikationswege?
  • Wie muss sich eine Einrichtung strukturell verändern, um inklusiv zu arbeiten?

Zwei Jahre lang begleitete die BKJ neun sehr verschiedene Projekte, die sich, gefördert durch den bundesweiten „Innovationsfonds Kulturelle Bildung (2014–2016)“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), auf den Weg gemacht hatten, in ihrer Praxis bzw. ihrer Einrichtung Wege zu einer inklusiveren Kulturellen Bildungspraxis zu erproben.

Die Reflexionen von Akteur*innen aus den geförderten Projekten werden ergänzt durch praxisorientierte Fachbeiträge zu begrifflichen Grundlagen, Einfacher und Leichter Sprache, Bildungskooperationen und inklusiver Organisationsentwicklung.

Weitere Informationen

Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. (Hrsg.) (2017): AllerArt – Inklusion und Kulturelle Bildung. Erfahrungen, Methoden und Anregungen. Remscheid.
84 Seiten

8,00 Euro

Bestellung im Shop Publikationen der BKJ

Diese Arbeitshilfe als barrierefreie PDF-Datei [ PDF-Dokument, barrierefrei | 84 Seiten | 7,33 MB ]

Dossier: Kulturelle Vielfalt und Inklusion

Interviews zu Diversität und Inklusion: Drei Fragen an ...


Perspektive Künste – Arbeitsfeld Kulturelle Bildung. Texte, Materialien, Methoden für Kulturschaffende

Die Arbeitshilfe soll Kunst- und Kulturschaffende bei der Konzeption, Durchführung und Reflexion von künstlerisch-kulturellen Angeboten für Kinder und Jugendliche in Ganztagsschulen oder in lokalen Bildungslandschaften unterstützen.

Diese Publikation konzipiert und reflektiert Wissen und Methoden, stellt vielfältige Ansätze vor und Praxiserfahrungen fachwissenschaftlichen Diskursen gegenüber. Zentrale Begriffe werden in den Kapiteln erklärt. Zahlreiches weiterführendes Material wird angeboten. Darüber hinaus ermöglicht sie Einblicke in die Umsetzung von kulturellen Bildungsprojekten mit Kindern und Jugendlichen, die Künstlerinnen und Künstler im Rahmen ihrer Praxisprojekte beim „Kompetenzkurs Kultur – Bildung – Kooperation“ umgesetzt haben.

Die Arbeitshilfe ist im Rahmen des Modellprojekts „Kompetenzkurs Kultur – Bildung – Kooperation“ entstanden. Der Kompetenzkurs ist eine spartenunabhängige Weiterbildung für Kunst- und Kulturschaffende und wird 2014 bis 2017 im Verbund der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. (BKJ), der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) und der Universität Oldenburg entwickelt und umgesetzt und durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Weitere Informationen

Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V./Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (Hrsg.) (2016): Perspektive Kunst – Arbeitsfeld Kulturelle Bildung. Texte, Materialien, Methoden für Kulturschaffende. Berlin.
65 Seiten
ISBN: 978-3-943-909-06-7

8,00 Euro

Bestellmöglichkeit über Shop Publikationen der BKJ

als PDF zum Download [ PDF | 65 Seiten | 6 MB ]

Kompetenzkurs Kultur – Bildung – Kooperation


Planungstool: Künste bilden Umwelten

Die BKJ hat das „Planungstool: Künste bilden Umwelten“ entwickelt, um die Akteure der Jugend- und Bildungsarbeit dabei zu unterstützen, Projekte an der Schnittstelle von Kultureller Bildung und „Bildung für nachhaltige Entwicklung “ (BNE) zu planen.

Anhand von systematischen Fragen und kompakten Hintergrundinformationen bietet die Arbeitshilfe Unterstützung beim strukturierten Nachdenken, Reflektieren und Niederschreiben des eigenen Projekt-konzepts. Zu vier Qualitätsdimensionen steht jeweils eine Fragen-Matrix bereit. Berücksichtigt werden dabei Qualitätsaspekte aus beiden Blickwinkeln: dem der Kulturellen Bildung und dem der BNE. Wer sich mit den Fragen auseinandersetzt und Antworten formuliert, kommt einem „antragsreifen“ Konzept einen großen Schritt näher. Ebenso kann das Tool zur Evaluation von laufenden oder schon abgeschlossenen Projekten eingesetzt werden.

Das Planungstool entstand im Rahmen des Projektes „Künste bilden Umwelten“, das die BKJ vom 1. Juli 2012 bis 31. Juli 2013 durchgeführt hat. Gefördert wurde das Projekt von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) und der Klosterkammer Hannover. Das Projekt leistet einen Beitrag zu UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung (2005–2014).

Weitere Informationen

Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. (Hrsg.) (2013): Planungstool: Künste bilden Umwelten. Remscheid.
40 Seiten
ISBN: 978-3-943909-00-5

8,00 Euro

Bestellmöglichkeit über Shop Publikationen der BKJ

als PDF zum Download [ PDF | 40 Seiten | 2,83 MB ]


Ohne Moos nix los?! Finanzierungshinweise und -ideen für ‚Kultur macht Schule

Eine ausreichende Finanzierung ist ein entscheidender Faktor für das Gelingen erfolgreicher Kooperationen zwischen Kultur und Schule. Diese Gelingensbedingung mit konkreten Praxisinformationen und Strategietipps zu untersetzen, ist das Anliegen der Arbeitshilfe „Ohne Moos nix los!?“ der Fachstelle „Kultur macht Schule“ der BKJ.

Welche Finanzierungsquellen gibt es eigentlich und welche sind wofür geeignet? Was sind moderne Finanzierungsideen und wie sind diese umzusetzen? Welche rechtlichen Rahmenbedingungen sind zu beachten und was heißt das für die Beteiligten? Was zeichnet ein gutes Finanzmanagement aus und welche Schritte sind dafür zu gehen?

Diesen und weiteren Fragen nähert sich die Arbeitshilfe der BKJ. Sie bietet mit der Vorstellung von Fördermöglichkeiten durch öffentliche und private Mittel einen Einblick in die Finanzierung von Kooperationen aus Kultur und Schule. Damit finden vor allem diejenigen Unterstützung, die kulturelle Bildungsprojekte in, an und mit Schulen realisieren und dabei im Schnittfeld von Kunst und Kultur, Schule und Bildung sowie Jugendhilfe verankert sind: Institutionen der außerschulischen Kulturellen Bildung in freier Trägerschaft sowie Schulen, Träger der Jugendarbeit, öffentliche Kultureinrichtungen oder Einzelpersonen – Kulturpädagogen*innen, Kulturmanager*innen und Kulturvermittler*innen. Der Fokus liegt primär auf der Ebene vor Ort, wo zumeist konkrete Praxisprojekte mit Kindern und Jugendlichen stattfinden. Doch auch auf Landes- oder Bundesebene verankerte Projekte und Institutionen finden Anregungen und Hilfestellungen.

Öffentliche Mittel für Jugend, Bildung und Kultur sind knapp, die Potenziale von Stiftungen begrenzt, der Spender-markt hart umkämpft. Deshalb sind nicht nur kreative Ideen und neue Wege gefragt, sondern auch die Kenntnis davon, was potenzielle Geldgeber erwarten und wie mit ihnen umzugehen ist. Auch sind ausreichend Ressourcen zu planen und zielbewusst einzusetzen. Auch wenn die BKJ mit „Ohne Moos nix los!?“ an die Verantwortung der Träger Kultureller Bildung und der Schulen in die appelliert, proaktiv Finanzierungsressourcen zu erschließen und zu sichern, entlässt sie damit die öffentliche Hand auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene nicht aus der Verpflichtung, für nachhaltige Infrastrukturen und angemessene Rahmenbedingungen – also für eine verlässliche Finanzierung – Gewähr zu bieten.

Weitere Informationen

als PDF zum Download: [ PDF | 90 Seiten | 6,1 MB ]

Beilage „Rahmenbedingungen für eine gute Finanzierung“: [ PDF | 16 Seiten | 396 KB ]


Stärken sichtbar machen – Der Kompetenznachweis Kultur in der Praxis

Jugendliche haben mehr Fähigkeiten und Kompetenzen als Schulnoten ihnen bescheinigen. Diese erwerben sie u. a. in den Einrichtungen und Projekten der kulturellen Bildungsarbeit. Hier setzt der Kompetenznachweis Kultur (KNK) an. Anhand von Beobachtungen und reflektierenden Gesprächen zwischen den Anleitenden und den Jugendlichen entsteht ein Zertifikat, das die Kompetenzen der Jugendlichen nachvollziehbar beschreibt. Die Projektsammlung gibt einen lebendigen Einblick, wie der KNK in der Praxis umgesetzt wird.

Weitere Informationen

8,00 Euro

Bestellmöglichkeit über Shop Publikationen der BKJ

> Kompetenznachweis Kultur


Übergänge gestalten – Kunst- und Kulturprojekte zwischen Schule und Beruf

Rund eine halbe Million Jugendlicher befindet sich in den Maßnahmen zur Wiedereingliederung in Bildung, Ausbildung und Beruf. Infolge sozialer Benachteiligung und/oder ihres Migrationshintergrunds sind diese Jugendlichen an den Rand der Gesellschaft gedrängt und von dauerhafter Ausgrenzung bedroht.

Die Projektsammlung zeigt, wie kulturpädagogisch/künstlerisch arbeitende Einrichtungen und Initiativen etc. den oft schwierigen Übergang zwischen Schule und Beruf unterstützen.

Weitere Informationen

8,00 Euro

Bestellmöglichkeit über Shop Publikationen der BKJ


nach oben | zurück
Demokratie in Not – Aufruf zum Innehalten

/// TERMINKALENDER


Zehntausende demonstrieren gegen Nationalismus und für Kunst- und Meinungsfreiheit
19.05.2019 12:00 - 00:00 Bundesweit
Eine Woche vor der Europawahl sind gestern zehntausende Mens...
BKJ Logo

Fortbildung: „Intercultural Learning for Absolute Beginners”
20.05.2019–24.05.2019 - Oslo (Norwegen)
Die von Erasmus+ und Bufdir (Norwegisches Direktorat für Kin...

Dialogveranstaltung: Bauhaus für alle!
21.05.2019 17:00 - 19:00 Berlin
Wie werden Museen zu lebendigen und offenen Orten? Im Rahmen...





/// SOCIAL MEDIA


       

Diversität anerkennen
Inklusion umsetzen
Zusammenhalt stärken
Seite drucken | PDF der Seite erstellen | Seite empfehlen deliciousWhatsapp | Jobs | Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutz