Arbeitsfelder der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung



Initiative Transparente Zivilgesellschaft

BMFSFJ

bkj.de
PROJEKTE >>
KorresponDanSe

Dem Tanzprojekt der Kunstschule Offenburg und ihres französischen Partners Compagnie Blicke gelingt Ungewöhnliches: Trotz der Staatsgrenzen, die eine unmittelbare persönliche Zusammenarbeit verhindern, entstanden in den Jahren 2016 und 2017 drei gemeinsame zeitgenössische Tanzstücke.

Während Einheimische aus Deutschland und Frankreich problemlos innereuropäische Grenzen überqueren können, ist dieses für viele Geflüchtete, die aus Ländern außerhalb des Schengen-Raums stammen, nicht erlaubt und mit dem großen Risiko der Abschiebung verbunden.

Mit „KorresponDanSe“ wurden nun schon drei Tanzproduktion virtuell über den Rhein hinweg – in dessen Mitte bei Straßburg die deutsch-französische Grenze verläuft – zu gemeinsamen Choreografien verbunden. Beide Projektgruppen „korrespondierten“ im Entstehungsprozess dazu ihre Ideen und performativen Impulse über soziale Medien (mittels Musiktransfer, Videosequenzen) und durch Kuriere, die reale Dinge wie Steine, Farbskizzen und Stoffe als Inspirationsquellen transportierten.

„Die gemeinsame schöpferische Arbeit gilt auch als Symbol in die aktuelle Zeit hinein, in der zunehmend im Abgrenzen ins nationale Territoriumsdenken hinein Lösungen gesucht werden, statt kreativ und gemeinsam Lösungen zu entwickeln, Begegnung zu schaffen und neue Wege zu beschreiten für zukunftstragende Lösungen der menschlichen Solidarität, Hilfe und des Frieden“, so der Leiter der Kunstschule Offenburg, Heinrich Bröckelmann.

Die mehr als 30 jungen Tänzer*innen, die ihre gemeinsamen Tanzstücke mitten auf der Grenze und hoch über dem Rhein auf der Brücke „Passerelle des Deux Rives“ performten, sind im Alter von 16 bis 25 Jahren und stammen aus Afghanistan, Äthiopien, Deutschland, Eritrea, Frankreich, Guinea, Irak, Nigeria, Pakistan, Somalia, Sudan und Syrien.

Beteiligte Partner

Kunstschule Offenburg und Compagnie Blicke, Strasbourg

Orte

Offeburg und Kehl (Baden-Württemberg), Straßburg (Frankreich)

Förderer

Fonds Soziokultur, Eurodistrict Strasbourg-Ortenau, Institut für deutsche Sprache, Bürgerstiftung St. Andreas Offenburg

Auszeichnungen

Innovationspreis Soziokultur2018, nominiert für den BKM-Preis Kulturelle Bildung 2018

Laufzeit und Format

Die Tanz-Performances enstehen seit 2016 jeweils im Sommer.

Das neue Stück entsteht im Sommer 2018 in einer Kompaktwoche vom 14. bis zum 19. August. Die Premieren soll am 19. August um 18:30 Uhr stattfinden (Ausweichtermin bei schlechtem Wetter ist der 20. August, 11:00 Uhr).

Kontakt

Kunstschule Offenburg
Heinrich Bröckelmann
07 81.9 36 43 20
mail(at)kunstschule-offenburg.de

Weitere Informationen

Kunstschule Offenburg: KorrsponDanSe

Auszeichnung für KorresponDanSe 2.0: Innovationspreis Soziokultur 2018 geht an die Kunstschule Offenburg

Fotos: Kunstschule Offenburg/Cie Blicke 2017 – KorresponDanSe



934 mal gelesen

nach oben | zurück
Demokratie in Not – Aufruf zum Innehalten

/// TERMINKALENDER


Kulturkongress Schleswig-Holstein: „Kultur & Grenzen“
14.12.2018 - Rendsburg
Der Landeskulturverband möchte den Begriff Grenze in den Fok...

Forum „Für eine diversitätsorientierte Praxis der kulturellen Kinder- und Jugendbildung“
14.12.2018 10:00 - 13:00 Berlin
Im Rahmen des Projekts Jugend.Sprungbrett.Kultur der Landesv...

Konferenz „Einsatz Ehrenamt – zivilgesellschaftliches Engagement zwischen Anspruch und Wirklichkeit“
18.12.2018 09:30 - 16:30 Erfurt
Im Rahmen von PROQUA „Kultur macht stark“ lädt die Akademie ...





/// SOCIAL MEDIA


       

Diversität anerkennen
Inklusion umsetzen
Zusammenhalt stärken
Seite drucken | PDF der Seite erstellen | Seite empfehlen deliciousWhatsapp | Jobs | Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutz