NACHRICHTEN ZUR KULTURELLEN BILDUNG >>
20.11.2018 /// Internationaler Tag der Kinderrechte: Was tun wir für die Einlösung der Kinderrechte?

Kinderrechte sind auf zivilgesellschaftlicher und politischer Ebene zuletzt wieder vielerorts Gesprächsgegenstand. Kindern wird mit ihren Anliegen wieder mehr Aufmerksamkeit zuteil. Grund genug aus Anlass des Internationalen Tags der Kinderrechte am 20. November diesen Entwicklungen mit der aktuellen Ausgabe des Onlinemagazins Kooperationen und Bildungslandschaften Rechnung zu tragen – mit fachlichen Beiträgen, guter Praxis, empirischen Ergebnissen und Meldungen.

An den Inhalten wird deutlich, wie notwendig, attraktiv und wirksam Kulturelle Bildung für das Aufwachsen ist. Und es wird sichtbar, dass und wie sich Einrichtungen, Fachkräfte und Konzepte weiterentwickeln, um Startchancen zu verbessern.

Bildung und Teilhabe sind Kinderrechte, die in Kindertageseinrichtungen bzw. Schulen und bei den Trägern Kultureller Bildung eingelöst werden wollen. Sie verwirklichen sich nicht von selbst. Junge Menschen brauchen dafür verbindliche und tatkräftige Unterstützung: von ihren Eltern, die für ihr Aufwachsen Verantwortung tragen, von den freien und öffentlichen Institutionen, in denen sich Kinder bewegen, und vom Staat, der dafür Rahmenbedingungen und Rechtssicherheit schafft. Auch Eltern benötigen Unterstützung, um ihre eigenen Elternrechte wahrnehmen und die Rechte ihrer Kinder unterstützen zu können.

Die kulturelle Kinder- und Jugendbildung ist Teil dieses Verantwortungssystems. Die BKJ setzt sich mit ihren Partnern und Mitgliedern ganz konkret dafür ein, dass Kinderrechte rechtlich aufgewertet und in der Praxis der Kulturellen Bildung vollumfänglich umgesetzt werden. Auf politischer Ebene machen wir uns außerdem dafür stark, dass in die nachhaltige Qualität Kultureller Bildung von Kindern investiert wird und dass dabei Kinder mit ihren Rechten und Bedürfnissen im Zentrum stehen.

Dafür braucht es Fachkräfte innerhalb und außerhalb der Kindertageseinrichtungen, die für kindheitspädagogische Fragen und Kulturelle Bildung qualifiziert sind und angemessen bezahlt werden. Und es braucht Freiräume für Spiel und Kunst, für Beteiligung und Persönlichkeitsentwicklung.

Weitere Informationen

Onlinemagazin Kooperationen und Bildungslandschaften „Früh übt sich … – Kulturelle Bildung in und mit Kindertageseinrichtungen stärken!”, Ausgabe vom 20. November 2018


446 mal gelesen