1. BKJ – Verband für Kulturelle Bildung
  2. Nachrichten
  3. Deutscher Kinder- und Jugendhilfepreis: Jugendarbeit im ländlichen Raum

Nachricht

Deutscher Kinder- und Jugendhilfepreis: Jugendarbeit im ländlichen Raum

08.08.19

Die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe (AGJ) hat den Deutschen Kinder- und Jugendhilfepreis 2020 – Hermine-Albers-Preis – in den Kategorien Praxispreis, Medienpreis und Theorie- und Wissenschaftspreis ausgeschrieben.

Der Praxispreis hat diesmal das Thema „Jugendarbeit im ländlichen Raum“. In ländlichen Regionen lässt sich flächendeckend eine starke Veränderung der Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen und ein beschleunigter struktureller und demografischer Wandel beobachten. Dieser ist unter anderem geprägt von einer geringer werdenden Zahl von Kindern und Jugendlichen, der Abwanderung oft qualifizierter junger Menschen, schwierigen Mobilitätsbedingungen, eingeschränkten beruflichen Perspektiven, mangelnden Freizeitangeboten und -räumen sowie der stetigen Abnahme der Angebote der Jugendarbeit. Unter diesen Bedingungen wird zudem ein Verlust des Vertrauens in die Demokratie und eine Zunahme rechtspopulistischer Orientierungen besonders problematisch.

Mit der Ausschreibung des Praxispreises 2020 werden Jugendverbände und -vereine, Jugendtreffs und Jugendzentren sowie weitere Akteure der Jugendarbeit im ländlichen Raum angesprochen, die mit ihrer Arbeit aufzeigen, welche Antworten sie auf die beschriebenen Herausforderungen gefunden haben und welchen Beitrag sie zur Weiterentwicklung der Jugendarbeit im ländlichen Raum leisten und wo sie ihr neue Impulse geben. 

Der Medienpreis, der sich an Journalist*innen richtet, und der Theorie- und Wissenschaftspreis sind nicht themengebunden. Insgesamt ist der Deutsche Kinder- und Jugendhilfepreis mit 15.000 Euro dotiert. Pro Kategorie kann ein Preisgeld von 4.000 Euro sowie ein Anerkennungsbeitrag von 1.000 Euro vergeben werden. Es werden sowohl Eigenbewerbungen als auch Benennungen durch Dritte berücksichtigt.

Der Deutsche Kinder- und Jugendhilfepreis – Hermine-Albers-Preis – wird von den Obersten Jugend- und Familienbehörden der Länder gestiftet und vom Vorstand der AGJ alle zwei Jahre verliehen.

Frist

18.10.2019

Weitere Informationen

AGJ: Ausschreibung und Bewerbungsunterlagen

Ansprechperson

Sabine Kummetat

Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ

Fon: +49 (0) 30 - 400 40 219Mail: jugendhilfepreis@agj.de

  • Ländlicher Raum

Mehr Nachrichten

  • 28.02.20
  • Wettbewerb

Smart Hero Award

Die Stiftung Digitale Chancen und Facebook suchen dieses Jahr zum siebten Mal Menschen und Organisationen, die sich für den guten Zweck engagieren und soziale

 ...

  • 26.02.20
  • Wettbewerb

Rauskommen! Der Jugendkunstschuleffekt

Der Bundesverband der Jugendkunstschulen und kulturpädagogischen Einrichtungen (bjke) sucht wieder Projekte, die Zugangsbarrieren senken, partizipative Ansätze

 ...

Diese Seite teilen:

 

Gefördert durch

Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) ist der Dachverband für Kulturelle Bildung in Deutschland.