Seite in leichter Sprache öffnen
  1. BKJ – Verband für Kulturelle Bildung
  2. Nachrichten
  3. Coronavirus: Was bedeutet das für den deutsch-französischen Jugendaustausch?

Nachricht

Coronavirus: Was bedeutet das für den deutsch-französischen Jugendaustausch?

30.03.20

Gruppenaustausche sind unter den gegebenen Umständen bis auf weiteres nicht realisierbar. Seit dem 16. März ist eine teilweise Schließung der deutschen Grenze in Kraft getreten. Eine Einreise nach Deutschland ohne triftigen Grund ist demnach bis auf Weiteres nicht mehr möglich. Das Bundesinnenministerium beantwortet Fragen zur Grenzschließung in einem FAQ.

Jugendgruppen aus Frankreich dürfen also vorerst nicht mehr nach Deutschland reisen und müssen ihre Fahrt absagen oder verschieben. Auch die Einreise von Gruppen oder Austauschpartner*innen nach Frankreich soll nach Möglichkeit verschoben werden.

Das DFJW empfiehlt, die allgemeinen Hinweise, die in Deutschland und Frankreich gelten, zu beachten.

Was ist nun zu tun? Werden bereits entstandene Kosten erstattet?

Das DFJW  geht davon aus, dass es sich bei Absagen und/oder Abbrüchen von Begegnungen aufgrund des Coronavirus um einen Fall von „höherer Gewalt“ handelt, der nicht unter die Verantwortung des Antragstellers fällt.

Das DFJW kann daher einen Teil der Kosten, die durch die Absage bzw. den Abbruch entstehen, übernehmen – solange sie nicht den Gesamtbetrag übersteigen, der im Rahmen des Antragsverfahrens bewilligt wurde. Das betrifft Abschlagszahlungen an Unterkünfte, Fahrtkosten, Programm- und Sprachanimationskosten, die nicht kostenlos storniert werden können.

Die Kosten werden nach Vorlage der Nachweise erstattet. Bitte bewahren Sie die Rechnungen, aus denen hervorgeht, dass bestimmte Kosten nicht erstattet werden können, wie gewohnt 5 Jahre auf. Bitte dokumentieren Sie Ihren jeweiligen Einzelfall:

  • Auf welcher Grundlage wurde die Entscheidung getroffen die Veranstaltung abzusagen?
  • Wer hat abgesagt, die deutsche oder die französische Seite?
  • Wurden alle Anstrengungen unternommen Ausfallkosten zu vermeiden oder gering zu halten?

Bitte sprechen Sie die Möglichkeiten einer Abrechnung der Kosten in jedem Einzelfall mit der BKJ als für Sie zuständige Zentralstelle ab.

Weitere Informationen finden Sie im FAQ des Deutsch-Französischen Jugendwerks zum deutsch-französischen (und trilateralen) Jugendaustausch.

Mehr zum Thema

Coronavirus: Was bedeutet das für den deutsch-russischen Jugendaustausch?

Coronavirus: Was bedeutet das für den deutsch-polnischen Jugendaustausch?

Coronavirus: Was bedeutet das für den internationalen Jugendaustausch?

Coronavirus: Was bedeutet das für den Jugendaustausch mit dem Globalen Süden?

Alle Nachrichten zur Corona-Krise im Überblick

Corona-Hilfe: Überblick für Akteur*innen der Kulturellen Bildung

Ansprechpartnerinnen

Porträt von Odile Bourgeois

Odile Bourgeois

deutsch-französischer jugend.kultur.austausch

Fon: +49 (0) 21 91 - 794 - 407Mail: bourgeois@bkj.de

    BKJ-Inhalt

    Mehr Nachrichten

    • 04.06.20
    • Sonstige

    Online-Befragung: #AFROZENSUS

    In Deutschland leben über eine Million Menschen afrikanischer Herkunft. Erstmalig sollen jetzt, gefördert aus Mitteln der Antidiskriminierungsstelle des Bundes,

     ...

    • 03.06.20
    • Sonstige

    Online-Befragung zur Kulturellen Bildung auf dem Land

    ­Das Forschungsprojekt „Felder und Akteur*innen kultureller Bildung in ländlichen Räumen“ (FAkuBi) möchte die Landschaft des regionalen Kultursektors und der

     ...

    Diese Seite teilen:

     

    Gefördert durch

    Zur Internetseite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

    Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) ist der Dachverband für Kulturelle Bildung in Deutschland.