Seite in leichter Sprache öffnenSeite in Gebärdensprache öffnen
  1. BKJ – Verband für Kulturelle Bildung
  2. Nachrichten
  3. BDAT: „Lockdown“ darf nicht zu Bühnensterben führen

Nachricht

BDAT: „Lockdown“ darf nicht zu Bühnensterben führen

20.11.20

Angesichts der erneuten Herunterfahrens des kulturellen Lebens hat der Bund Deutscher Amateurtheater (BDAT) die Verantwortlichen in der Kulturpolitik des Bundes und speziell der Länder aufgefordert, die Situation der ehrenamtlich geführten Theater im Auge zu behalten. Es gelte durch langfristige, unbürokratische und nachhaltig wirksame Unterstützung ein Bühnensterben der Amateurtheater durch die Pandemie in Deutschland zu verhindern. Zudem bbenötigten die vielen Soloselbständigen, die auch in der Kooperation mit Amateurtheatern  z. B. in der Regie, bei Gewerken, in der Fortbildung oder in der Theaterpädagogik tätig seien, staatliche Unterstützung.

In einem Statement unterstreicht der Amateurtheaterverband die Notwendigkeit Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie und betont die Verantwortung aller Teile der Gesellschaft, also auch der Amateurtheater, zum bestmöglichen Gesundheitsschutz und zur Prävention in der Pandemiesituation solidarisch beizutragen. Für viele der Theaterschaffenden im Amateurtheater, die der BDAT vertritt, sei trotz aller nachvollziehbaren rationalen Gründe zur Reduzierung der Kontakte eine emotional enttäuschende Situation eingetreten.

„Gerade boten Amateurtheater in ganz Deutschland nach dem Gesamtlockdown im Frühjahr über den Sommer erfinderische und kreative Veranstaltungen für Zuschauer an, unter Einhaltung von Hygienekonzepten zum Gesundheitsschutz von Mitwirkenden und Publikum. Jetzt ist alles zu und der ‚Theater-online-Koffer‘ mit alternativen digitalen Formaten muss wieder ausgepackt werden.“

Simon Isser, BDAT-Präsident

Eine Position des BKJ-Mitglieds:

Bund Deutscher Amateurtheater

Bund Deutscher Amateurtheater

Der BDAT vertritt als öffentlich anerkannter und geförderter Dachverband das deutsche Amateurtheater auf nationaler und internationaler Ebene in Kunst, Kultur, Politik und Gesellschaft. Der BDAT versteht sich als Repräsentant und Förderer der vielfältigen Ausdrucksformen der Darstellenden Künste und seiner unterschiedlichen Zielgruppen.

Den Mitgliedsverbänden und angeschlossenen Mitgliedsbühnen werden zahlreiche Fort- und Weiterbildungsprogramme, ein breites Serviceangebot sowie Fördermöglichkeiten für internationale Spielbegegnungen im In- und Ausland offeriert. Der BDAT ist Träger des Bundesfreiwilligendienstes Kultur.

Kontakt

Bund Deutscher Amateurtheater
Bundesgeschäftsstelle
Lützowplatz 9
10785 Berlin
Telefon +49 (030) - 26 39 859 - 0
Fax +49 (030) - 26 39 859 - 19
Mail berlin(at)bdat.info
Web www.bdat.info

  • Corona-Krise

Mehr Nachrichten

  • 04.12.20
  • Politik

Deutsches Kinderhilfswerk: Ehrenamtliches Engagement besser fördern und absichern

Eine bessere Absicherung des Engagements und der Beteiligungsmöglichkeiten von Kindern und Jugendlichen mahnt das Deutsche Kinderhilfswerk anlässlich des

 ...

  • 04.12.20
  • Politik

„Wir machen Zukunft – Jetzt!“: Leitpapier zum 17. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag

Das vom Vorstand der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ beschlossene kinder- und jugendpolitische Leitpapier greift zwei Perspektiven auf die

 ...

Diese Seite teilen:

 

Gefördert durch

Zur Internetseite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) ist der Dachverband für Kulturelle Bildung in Deutschland.