Arbeitsfelder der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung



Initiative Transparente Zivilgesellschaft

BMFSFJ

bkj.de
INTERVIEWS ZU DIVERSITÄT UND INKLUSION >>
Drei Fragen an ...
18.12.2018 /// Annegret Hänsel: „Es ist egal, wer da nun miteinander lebt“
Was ist eigentlich Liebe? Kann man nur eine Person lieben oder ist das Gefühl umfassender? Welche kulturellen Vorstellungen, Wertebilder und Erwartungen sind mit der Liebe verbunden? Das UNIKATUM Kindermuseum in Leipzig hat  Antworten auf dies Fragen zusammengetragen. Im Interview erzählt Museums-Geschäftsführerin Annegret Hänsel, wie die Vielfalt der Antworten zustande gekommen ist. ...

> mehr


26.11.2018 /// Susanne Keuchel: „Den gesellschaftlichen Wandel mitgestalten“
Der Dachverband der Kulturellen Buildung muss sich verändern, um die Heterogenität der Gesellschaft innerhalb seiner Strukturen widerspiegeln zu können, sagt die Direktorin der Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW im Interview. Seit dem 10. November 2018 ist Prof. Dr. Susanne Keuchel Vorsitzende der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ). ...

> mehr


22.10.2018 /// Christian Psioda: „Bestimmte Trends der Jugendkultur sind globale Phänomene“
Auch wenn sie in derselben Stadt zusammenleben, haben sie im Alltag oft kaum Berührungspunkte. Im Projekt „Together“ begegnen sich Jugendliche aus fünf Bremer Stadteilen nicht nur, sondern arbeiten zwei Jahre lang künstlerisch zusammen. Wie trotz oder gerade wegen der Unterschiedlichkeit der jungen Menschen eine spannendes Gesamtkunstwerk in Form einer stadtweiten Theaterproduktion entstehen soll, beschreibt Projektleiter Christian Psioda im Interview....

> mehr


28.08.2018 /// Tanja Ries und Florian Rockel: „Bei uns ist Jede*r sowohl Lernende*r als auch Lehrende*r“
Das Berliner Street College erkennt alle jungen Menschen in seiner Einzigartigkeit an und macht ihnen Bildungsangebote, die sich strikt nach ihren Interessen richten. In einem Modellprojekt wird nun erprobt, wie das Erlernte dennoch für das formale Bildungssystem anschlussfähig und auf den Arbeitsmarkt nutzbar werden kann. Wir haben mit den Projektleiter*innen Tanja Ries und Florian Rockel gesprochen....

> mehr


30.07.2018 /// Leila Haghighat: „Es wird zu viel proklamiert und zu wenig geändert“
Kulturelle Bildung kann Machtverhältnisse sichtbar machen. Doch was nützt es, sich seiner Position in der Gesellschaft bewusst zu werden, nur um sich damit abzufinden? Die Kultur- und Politikwissenschaftlerin Leila Haghighat bezweifelt, ob die Akteure der Kulturellen Bildung mehrheitlich zu gesellschaftlichen Veränderungen beitragen möchten – denn dann müssten sie auch bereit sein, eigene Privilegien aufzugeben....

> mehr


18.06.2018 /// Jens Maedler: „Wir werden unserem Anspruch nicht gerecht“
Die BKJ setzt sich dafür ein, dass in der kulturellen Kinder- und Jugendbildung Diversität anerkannt und Inklusion umgesetzt werden. Dazu gehört auch der kritische Blick auf die eigene Organisation und der Mut, auch dort Veränderungen einzuleiten. Wie das gehen kann, beschreibt Jens Maedler vor dem Hintergrund seiner Erfahrungen im Bereich der kulturellen Freiwilligendienste.  ...

> mehr


07.05.2018 /// Gregor Schulenburg: „Das Teilen und Schenken von Musik macht das Besondere aus“
Gregor Schulenburg ist vor Kurzem aus Indien zurückgekommen, wo er als Artistic Leader ein ETHNO-Camp begleitet hat. Als Projektleiter der Fortbildung „ETHNOLeader“ möchte er die Prinzipien und den Geist solcher internationaler Musiktreffen in die musikpädagogische Arbeit in Deutschland tragen....

> mehr


24.04.2018 /// Bettina Knauer: „Vielfalt wird geschätzt und dramaturgisch produktiv umgesetzt“
Wenn sich bei einem Musikprojekt Kinder aus unterschiedlichen Stadtteilen, die sich sonst nie treffen würden, in der Hamburger Oper begegnen, ist das auch schon Inklusion, sagt Dr. Bettina Knauer vom Kulturforum 21 der Schulen im Erzbistum Hamburg. Im Interview spricht sie darüber, wie die Anerkennung von Diversität in der Zusammenarbeit von Kultur und Schule praktisch umgesetzt werden kann....

> mehr


23.03.2018 /// André Frowein: „Wir möchten jede*n Einzelne*n sehen“
Räume zu schaffen, in denen Jugendliche ihre Stärken entdecken und weiterentwickeln können, ist das Ziel des Projekts „Nie erwachsen – JUCA auf Schutour“ des evangelisch-freikirchlichen Sozialwerks Wermelskirchen. Projektleiter André Frowein beschreibt im Interview, wie das mit viel Musik und freiwilligem Engagement gelingt. ...

> mehr


21.02.2018 /// Edda Akkermann: „Mut zum Ungewöhnlichen“
Durch Kunst die neue Heimat kennenlernen – das ist das wichtigste Anliegen von slap – social land art project. Wie dem Verein in Zusammenarbeit mit Schulen in der ländlichen Region rund um Oldenburg immer wieder außergewöhnliche und preisgekrönte Projekte mit jungen Menschen gelingen, die oft erst kurze Zeit in Deutschland leben, beschreibt Edda Akkermann von slap im Interview. ...

> mehr



nach oben | zurück
Demokratie in Not – Aufruf zum Innehalten

/// TERMINKALENDER


Fortbildungen „Kulturelle Bildung in heterogenen Gruppen“
17.01.2019–24.01.2019 - Nordrhein-Westfalen
Im Januar 2019 befassen sich zwei Fortbildungen der Arbeitss...

Fachtag „Wege ins Theater“: MAKING HEIMAT
25.01.2019 11:00 - 17:00 Braunschweig
Am 25. Januar 2019 lädt der Fachtag von Assitej und deren Fö...

Fachtag „Tanz im Zeitalter der Digitalisierung“
26.01.2019 - Köln
Der Fachtag nähert sich mit praktischen, künstlerischen und...





/// SOCIAL MEDIA


       

Diversität anerkennen
Inklusion umsetzen
Zusammenhalt stärken
Seite drucken | PDF der Seite erstellen | Seite empfehlen deliciousWhatsapp | Jobs | Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutz