KULTUR MACHT SCHULE /// FINANZIERUNG >>
Förderung durch Stiftungen

denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule    

Schüler*innen erleben gebaute Geschichte und lernen so den Wert und die Bedeutung von Kulturdenkmalen kennen – das ist die Idee von "denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule", dem bundesweiten Förderprogramm für Schulen, das die Deutsche Stiftung Denkmalschutz 2002 ins Leben gerufen hat. "denkmal aktiv" bietet den Rahmen für schulische Projekte zur Kulturellen Bildung. Dabei werden die Schulen, die an "denkmal aktiv" teilnehmen, von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz fachlich und organisatorisch begleitet und finanziell unterstützt.  Die Ausschreibung und Bewerbung findet jährlich zwischen März und Mai statt. "denkmal aktiv" steht unter der Schirmherrschaft der Deutschen UNESCO-Kommission und wird von verschiedenen Partnern und Ministerien unterstützt.


Fonds Soziokultur

Der Fonds Soziokultur e. V. fördert im Sinne seiner Satzung solche Modelle kultureller Praxis, die die alltägliche Lebenswelt in die Kulturarbeit einbeziehen und zugleich eine Rückwirkung der so entstehenden Formen von Kunst und Kultur in unsere Gesellschaft anstreben. Ziele sind die Entwicklung der Kulturellen Bildung der Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen durch Vermittlung und Aneignung kultureller und künstlerischer Ausdrucksformen und Ermutigung und Befähigung zur aktiven Teilnahme am gesellschaftlichen Leben. Der Fonds Soziokultur e. V. fördert durch die Vergabe von Zuschüssen und die Gewährung von Ausfallgarantien. Gefördert werden zeitlich befristete Projekte; regelmäßige Förderungen sind nicht vorgesehen. Die Förderungsmittel sollen dabei so eingesetzt werden, daß weitere öffentliche und/oder private Finanzierungsquellen erschlossen und mobilisiert werden. Der Fonds fördert insbesondere solche Modellvorhaben, die sonst aus finanziellen Gründen nicht realisierbar wären. Dabei wird freien Trägern (Initiativen, Vereinen) der Vorrang gegeben vor öffentlichen Antragstellern.


Stiftung Mercator

Die Stiftung Mercator ist eine der großen privaten Stiftungen in Deutschland. Sie verfolgt klar definierte reformerische Ziele in ihren Themenclustern Integration, Klimawandel und Kulturelle Bildung, die sie mit einer Kombination aus gesellschaftspolitischer Themenanwaltschaft im Sinne von "advocacy" und praktischer Arbeit erreichen will. In ihren Kompetenzzentren Wissenschaft, Bildung und Internationale Verständigung ist die Stiftung Mercator sowohl operativ als auch fördernd tätig.


Modellprojekte

"Über-Lebenskunst" 

Das Projekt "Über Lebenskunst" der Kulturstiftung des Bundes und des Hauses der Kulturen der Welt hat unter anderem das Ziel, die Themen "Kultur" und "Nachhaltigkeit" auch in Schulen zu tragen. Deshalb sucht "Über Lebenskunst", gemeinsam mit dem Institut Futur der FU Berlin, Tandems von Künstlern*innen und Schulen, die sich gemeinsam auf den Weg machen wollen. Erster Programmbaustein ist ein zehnmonatiges Weiterbildungsprogramm, in dem Künstler*innen gemeinsam mit ihren Partnern ein Kunst- und Kulturprojekt entwickeln. Im Rahmen des Über Lebenskunst-Festivals im Sommer 2011 werden die zu realisierenden Projekte dann ausgewählt und im Schuljahr 2011/2012 umgesetzt.