internationaler jugend.kultur.austausch

Deutsch-israelischer Austausch

Das Koordinierungszentrum Deutsch-israelischer Jugendaustausch ConAct in Lutherstadt-Wittenberg informiert über aktuelle Entwicklungen im Bereich des deutsch-israelischen Jugendaustauschs. Auf Antrag stellt ConAct Fördermittel aus dem Sonderprogramm des Kinder- und Jugendplans des Bundes (KJP) für außerschulische Jugendbegegnungen und den Fachkräfteaustausch zur Verfügung.

Prinzipien der Förderung

  • Prinzip der Gegenseitigkeit: Bei der Planung einer Begegnung in Israel soll bereits an einen Rückbesuch in Deutschland gedacht werden oder umgekehrt. Hin- und Rückbegegnung sollten innerhalb eines Zeitraums von zwei Jahren stattfinden.
  • Partnerschaftlichkeit: Die Programmkonzeption und -Durchführung sollen unter gleichwertiger Beteiligung beider Partnerorganisationen umgesetzt werden.
  • Das Zahlenverhältnis zwischen den Teilnehmer*innen soll ausgeglichen sein. Die Zahl der mitwirkenden Leiter*innen muss in einem angemessenen Verhältnis zur Gesamtzahl der Teilnehmenden stehen.
  • Fachlichkeit: die mitwirkenden Fachkräfte und verantwortlichen Teamer*innen sollen alle notwendigen fachlichen Qualifikationen mitbringen, die der thematischen Ausrichtung der Begegnungen gerecht werden.
  • Verantwortlichkeit: die beteiligten Partnerorganisationen müssen für ausreichende Fürsorge und Aufsicht der Teilnehmenden garantieren. Alle teilnehmenden Personen sind gegen Unfall, Krankheit und Schadensersatzansprüche ausreichend zu versichern.
  • Inhalt: Für die Programmgestaltung, die Vor- und Nachbereitung und die inhaltlichen Schwerpunkte der Begegnung orientieren Sie sich bitte an den gemeinsamen Bestimmungen für die Förderung und Durchführung des Deutsch-Israelischen Jugendaustausches

Förderung bei Jugendbegegnungen

Dauer: mindestens 7 bis max. 12 Tage (einschl. An- und Abreisetag).
Gruppengröße: max. 15 TN*innen inkl. Betreuer*innen je Gruppe

 

Begegnungenin Deutschland in Israel (ISR)
Reisekosten280 € / TN*in (Gruppe ISR)360 € pro /  TN*in (Gruppe D)
Programmkosten 24 € / Tag / TN*in
Vor- und Nachbereitung

30 € / Person

max. 300 € / Gruppe aus D

Förderung bei Fachkräftebegegnungen

Dauer: mindestens 7 bis max.12 Tage.
Gruppengröße: max. 10 TN*innen inkl. Betreuer*innen je Gruppe.

 

Begegnungenin Deutschlandin Israel (ISR)
Reisekosten280 € / TN*in- Gruppe ISR360 € pro / TN*in- Gruppe D
Programmkosten 40 € / Tag / TN*in
Vor- und Nachbereitung

50 € / Person

max. 500 € / Gruppe aus D

Antragstellung

Nach Zentralstellenverfahren
Träger der Jugendarbeit (Jugendverbände, etc.), die einer Zentralstelle angeschlossen sind oder einem bundesweit vertretenen Dachverband angehören, können ihre Anträge auf Förderung nur dort einreichen.

Bei ConAct
Alle anderen Organisationen, die keinem Verband oder keiner Zentralstelle angeschlossen sind, stellen bitte Ihre Anträge direkt bei ConAct.

Partnerorganisation aus Israel
Israelische Partnerorganisationen stellen ihre Anträge bei der Israel Youth Exchange Authority

(Zuständige Behörde für den Jugendaustausch mit Israel)
11 Asparagus St.
Tel Aviv  67949
Tel.: 00972-3-6969390
Fax: 00972-3-6969382
ariella(at)youthex.co.il
www.youthex.co.il

Antragsfristen

Anträge müssen bis August/September des Vorjahres gestellt werden.

Genauere Termine erfragen Sie bitte bei den zuständigen Zentralstellen. oder direkt bei ConAct.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Koordinierungsstelle ConAct

Ihre Ansprechpartnerinnen

Porträt von Karolina Kuhnhenn

Karolina Kuhnhenn

internationaler jugend.kultur.austausch

Fon: +49 (0) 21 91 - 794 - 382Mail: kuhnhenn@bkj.de

Kristin Crummenerl

internationaler jugend.kultur.austausch

Fon: +49 (0) 21 91 - 794 - 414Mail: crummenerl@bkj.de

 

Gefördert durch

Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) ist der Dachverband für Kulturelle Bildung in Deutschland.