deutsch-russischer jugend.kultur.austausch

Förderbedingungen

Hier finden Sie Antworten auf alle Fragen rund um die Planung und Finanzierung einer deutsch-russischen Begegnung

Was? Wo? Wer?

Was wird gefördert?

  • Außerschulische nur bilaterale Begegnungen zwischen Kindern und Jugendlichen aus Deutschland und Russland
  • nur bilaterale Fachkräfteprogramme für ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter*innen und Multiplikatoren*innen der Jugendarbeit bzw. Jugendhilfe, die in einer Kooperation zwischen Partnern aus Deutschland und Russland tätig sind oder sein wollen
  • Publikationen, Medien, Ausstellungen, Aufführungen etc. über deutsch-russische Jugend- und Fachkräftebegegnungen
  • Musikalische Begegnungen im Bereich Rock, Hip-Hop, Beat Boxing, Folk.

Alle Begegnungen sollen eine intensive Zusammenarbeit zwischen den Teilnehmer*innen ermöglichen

Was ist nicht förderfähig?

  • Touristische Fahrten oder Freizeit- und Erholungsreisen
  • Festivals, Konzerte, Auftritte
  • Schülrprogramme in der Verantwortung von Schulen
  • Sprachstudien oder sonstige Studienaufenthalte
  • Musikalische Begegnungen im Bereich Chor- und Orchester-Begegnungn etc. 

Hier finden Sie eine Liste für die Förderung internationaler Begegnungen im Musikbereich zuständigen Organisationen

Wer wird gefördert?

Anerkannte Gemeinnützige Organisation und Träger der Jugendhilfe aus Deutschland, die Interesse haben Kinder-, Jugend- und Fachkräftebegegnungen mit einem Partner aus Russland zu organisieren.

Hinweise zur Förderungshöhe

  • Die Förderung durch die Stiftung DRJA ist nur eine Teilfinanzierung und deckt nicht die gesamten Begegnungskosten ab
  • Die bewilligten Fördermittel werden in Abhängigheit der Haushaltslage jährlich neu entschieden
  • Das Anwerben von Drittmitteln wird ausdrücklich empfohlen!

 

Welche Kosten werden gefördert?

Fördersätze bei Jugendbegegnungen

Gruppengröße: maximal 15 Teilnehmer*innen inkl. Betreuer*innen

Begegnungen:

in Deutschland (D)

 in Russland (RUS)

Reisekosten

            —

Europäischer-Teil RF 0,12 € / km /TN*in
Föderationskreis-Sibirien 550 € / TN*in
Föderationskreis-Fernost 650 € / TN*in

Programmkosten

          24 €

                            —

Vor- oder Nachbereitung

            —

    30 € / TN*in
    max. 300 € / Gruppe aus D

Sprachmittler*innen

    305 € / Tag

                           —

Fördersätze bei Fachkräftebegegnungen

Gruppengröße: maximal 10 Teilnehmer*innen inkl. Betreuer*innen

Begegnungen:

in Deutschland (D)

 in Russland (RUS)

Reisekosten

          —

Europäischer-Teil  0,12 € / km / TN*in
Föderationskreis-Sibirien 550 € / TN*in
Föderationskreis-Fernost 650 € / TN*in

Programmkosten

        40 €

                             —

Vor- oder Nachbereitung

            —

    30 € / TN*in
     max. 300 € / Gruppe aus D

Sprachmittler*innen

    305 € / Tag

                          —

Wer stellt ein Förderantrag?

Antragsberechtigt sind außerschulische gemeinnützige Organisationen aus Deutschland, die in der Kulturellen Bildung aktiv sind, und die gemeinsam mit einem Projektpartner aus Russland Begegnungen planen und umsetzen möchten.

Wie ist die Antragsform?

  • Antragsteller*innen aus Deutschland stellen Ihren Antrag in Papierform direkt bei uns
  • Das Antragsformular kann per Post, Fax oder als PDF(Scan) in elektronischer Form zugesendet werden.

Welche Antragsfristen gelten?

  • Der Antrag muss immer im Vorjahr der geplanten Begegnung gestellt werden.
  • Regulärer Antragfrist bei der BKJ ist jeweils der 15.09. für die Maßnahmen im Folgejahr.
  • Zusätzlich ist ein Nachantrag zum 15.06 möglich. Dies gilt für Maßnahmen im laufendem Jahr in der zweiten Hälfte des Jahres (Rücklaufmittelförderung)

Welche anderen Förderprogramme unterstützt die Stiftung DRJA?

  • Schulische Kooperation 
  • Schulisch-außerschulische Kooperation. 
  • Förderung im beruflichen Austausch 

Alle Informationen dazu finden Sie auf der Homepage der Stiftung DRJA.

Wichtige Hinweise zur VISUMPFLICHT

  • Zwischen der Bundesrepublik Deutschland bzw. den Schengen-Mitgliedsstaaten und der Russischen Föderation besteht eine gegenseitige Visumpflicht 
  • VISA müssen vor Antritt der Reise bei den diplomatischen Vertretungen und / oder Konsulareinrichtungen der jeweiligen Länder beantragt werden 
  • Die Entscheidung der Visavergabe obliegt ausschließlich den diplomatischen Dienststellen der Länder

 Mehr Informationen können Sie im Merkblatt - VISA Info nachlesen.

KRIM Problematik

  • Begründet auf den Grundsätzen der europäischen Friedens- und Sicherheitsordnung erkennt der Deutsch-Russische Rat für die jugendpolitische Zusammenarbeit die völkerrechtliche Zugehörigkeit der Krim zur Ukraine an.
  • Die Teilnahme von Krim-Bewohner*innen an jeglichen Maßnahmen im schulischen und außerschulischen Jugendaustausch mit Russland ist ausgeschlossen.
  • Die Einhaltung dieser Vorgaben unterliegt der Verantwortung der einzelnen Projektträger und der Organisatoren der Maßnahmen
  • Das Nichteinhalten dieser Vorgaben führt zur Rückförderung der Fördermittel
  • Dazu machen Sie sich bitte mit dem Merkblatt -  Krim Problematik vertraut!

Partner und Förderer

 

Diese Seite teilen:

Ihre Ansprechpartnerinnen

Porträt von Karolina Kuhnhenn

Karolina Kuhnhenn

internationaler jugend.kultur.austausch

Fon: +49 (0) 21 91 - 794 - 382Mail: kuhnhenn@bkj.de

Kristin Crummenerl

internationaler jugend.kultur.austausch

Fon: +49 (0) 21 91 - 794 - 414Mail: crummenerl@bkj.de

 

Gefördert durch

Zur Internetseite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) ist der Dachverband für Kulturelle Bildung in Deutschland.