BKJ
PRESSEINFORMATION
22. Mai 2019

Kinderrechte im Grundgesetz sind Voraussetzung für gerechte Teilhabe alle Kinder in Deutschland

Die BKJ unterstützt die Forderung nach der Aufnahme der Kinderrechte ins Grundgesetz, um Teilhabe, Schutz und Förderung junger Menschen nachhaltig zu stärken. Kinderrechte sind unveräußerliche Grundrechte. Auch an ihrer Erfüllung bemisst sich der Grad der Gerechtigkeit in unserer Gesellschaft.

Remscheid, 22.05.2019. Der Dachverband für kulturelle Kinder- und Jugendbildung setzt sich für eine Verankerung der Kinder- und Jugendrechte im Grundgesetz ein, weil eine konsequente Kinder- und Jugendperspektive unverzichtbar ist, um gleichwertige Lebensverhältnisse in Deutschland zu schaffen. Unsere Gesellschaft braucht aktives Handeln für Zusammenhalt und soziales Miteinander. Das Grundgesetz soll dafür die Grundlage bieten. Damit es weiterhin gesellschaftliche Bindekraft entfalten kann, müssen die Perspektiven und Interessen von Kindern und Jugendlichen dort verankert werden.

„Wir wollen, dass Kinder als gleichwertige Mitglieder in allen Bereichen unserer Gesellschaft anerkannt werden“, sagt die BKJ-Vorsitzende Prof.in Dr.in Susanne Keuchel. „Es muss oberstes Gebot gesamtstaatlichen Handelns sein, vollumfängliche Teilhabegerechtigkeit für alle Kinder in Deutschland herbeizuführen und zu sichern. Bis heute fehlt es an politischen Strategien und adäquaten Maßnahmen, um dies für alle Kinder sicherzustellen. Hier besteht dringender Handlungsbedarf!“

Der Umgang mit der „Fridays for Future“-Bewegung macht deutlich, wie wichtig es ist, das allgemeine Bewusstsein für die Rechte und den Respekt vor der Sichtweise junger Menschen und zu stärken. Die Akteure der kulturellen Kinder- und Jugendbildung engagieren sich mit ihrer Praxis dafür, Kinder und Jugendliche in ihrer Persönlichkeitsentwicklung, ihrer Ausdrucksfähigkeit und ihren Teilhabemöglichkeiten zu stärken.

Kinderrechte ins Grundgesetz – jetztAktionstag

Zahlreiche Verbände, Organisationen und Prominente machen sich in einer gemeinsamen Aktion für die Verankerung von Kinderrechten im Grundgesetz stark. Dazu posten sie heute im Vorfeld des 70. Jahrestages des Grundgesetzes unter den Hashtags #kigg19 und #KinderrechteinsGrundgesetz eine entsprechende Forderung in sozialen Medien. Die BKJ beteiligt sich an dieser Aktion. Die vollständige Liste der Verbände und Organisationen sowie konkrete Gründe für die Aufnahme der Kinderrechte ins Grundgesetz und der Aufruf zum Mitmachen sind unter www.dkhw.de/kigg19 zu finden. Hier wird außerdem eine Auswahl der Statements auf den sozialen Medien präsentiert.

Über die BKJ

Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. (BKJ) ist der Dachverband der kulturellen Kinder- und Jugendbildung in Deutschland. Sie ist ein Zusammenschluss von 56 bundesweit agierenden schulischen und außerschulischen Institutionen, Fachverbänden und Landesdachorganisationen der Kulturellen Bildung. Die Mitgliedsorganisationen repräsentieren die unterschiedlichen Künste, Kultursparten und kulturpädagogischen Handlungsfelder. Ihr Ziel ist die Weiterentwicklung und Förderung der Kulturellen Bildung: gesellschaftlich sensibel, nachhaltig, möglichst für jeden Menschen zugänglich, von Anfang an und ein Leben lang.
www.bkj.de

Kontakt

Christoph Brammertz
Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
0 22 91.79 43 93
presse@bkj.de



Folgen Sie uns im Netz!
Facebook Twitter RSS-Feed

IMPRESSUM

Herausgeber
Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. (BKJ)
https://www.bkj.de

Küppelstein 34 // 42857 Remscheid
Fon +49(0)2191.794-390
Fax +49(0)2191.794-389
info@bkj.de

Greifswalder Straße 4 // 10405 Berlin
Fon +49(0)30.484860-0
Fax +49(0)30.484860-70
berlin@bkj.de

Vertreten durch
Prof. Dr. Susanne Keuchel (Vorsitzende)

Technische Unterstützung
Jürgen Mol
mol@bkj.de

Verantwortlich für den Inhalt
Tom Braun (Geschäftsführer)
Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. (BKJ)
Küppelstein 34 // 42857 Remscheid

Falls Sie Fragen zu unserem Angebot haben, antworten Sie bitte nicht direkt auf diesen automatisch versendeten Newsletter. Wenden Sie sich in diesem Fall an die o. g. Adressen.

Abmeldung
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten und Ihre bei der BKJ gespeicherten Daten löschen möchten, klicken Sie bitte hier.

Änderung Ihrer Daten
Wenn Sie Ihre Abonnements und persönlichen Daten im Newsletter-System der BKJ einsehen oder ändern möchten, klicken Sie bitte hier.

Informationen zum Datenschutz und zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten

Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. nimmt den Datenschutz und damit den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Gerne informieren wir Sie daher über die Art und Weise, wie Ihre personenbezogenen Daten in unserem Unternehmen verarbeitet werden.

Ihre Daten werden im Namen und Auftrag der
BKJ (Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V.)
Küppelstein 34, 42857 Remscheid
Verantwortlicher Tom Braun (Geschäftsführer)

verarbeitet.

Alle Kontaktdaten und weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auch auf unserem Internet-Auftritt unter www.bkj.de/impressum bzw. www.bkj.de/datenschutz.