PRESSEINFORMATION
05. April 2019

BKJ unterstützt „Fridays for Future“

Auf ihrer Mitgliederversammlung äußerten die bundesweiten Fachorganisationen der kulturellen Kinder- und Jugendbildung breite Zustimmung zu den Forderungen junger Menschen zum Klimaschutz und ihren Protesten im Rahmen von Schulstreiks, die zeitgleich zur Zentralen Arbeitstagung des Verbandes in Berlin stattfanden.

Berlin, 5. April 2019. Um die Herausforderungen des Aufwachsens zu meistern, brauchen Jugendliche nach Meinung der Delegierten der 56 Mitgliedsorganisationen der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung die Zuversicht, dass Zukunft bewältigt werden kann. Doch wir – die Generation der heute Erwachsenen – haben es versäumt, frühzeitig wirksame Maßnahmen für den Klimaschutz zu ergreifen und Raubbau betrieben an den Ressourcen der kommenden Generationen.

Die Jugendlichen, die jetzt auf die Straße gehen, prangern zu Recht an, dass sie die Leidtragenden unserer Versäumnisse sind. Denn der Klimawandel ist eine reale Bedrohung für ihre Zukunft. Deshalb gilt es jetzt zu handeln! Zur Herstellung von Teilhabegerechtigkeit gehört auch, dass wir uns gemeinsam mit Jugendlichen mit drängenden Zukunftsfragen auseinandersetzen, so die Vertreter*innen der kulturellen Kinder- und Jugendbildung.

Nach Ansicht der BKJ muss auch kritisch hinterfragt und analysiert werden, wie Politik und Gesellschaft derzeit mit dem berechtigten Protest junger Menschen umgehen. Die Vorsitzende der BKJ, Prof.in Dr.in Susanne Keuchel sagt: Junge Menschen wollen mitentscheiden, wenn es um die Gestaltung ihrer Lebenswelt und ihrer Zukunft geht – und sie haben ein Recht darauf! Ihre Perspektiven können keinesfalls durch Ansichten Erwachsener ersetzt werden. Wir unterstützen daher ausdrücklich die Forderung junger Menschen nach sofortigen und spürbaren Maßnahmen für den Klimaschutz.“

Die Bundesregierung will im Rahmen ihrer Bundesjugendstrategie, u. a. auf dem Wege einer interministeriellen Arbeitsgruppe, die Voraussetzungen dafür schaffen, bei allen Gestaltungsprozessen die Belange junger Menschen zu berücksichtigen und mitzudenken. Im Umgang mit der „Fridays for Future“-Bewegung muss dies nun eingelöst werden: indem Positionen und Forderungen der Jugendlichen wirkungsvoll in politische Entscheidungsprozesse einbezogen werden.

Über die BKJ

Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. (BKJ) ist der Dachverband der kulturellen Kinder- und Jugendbildung in Deutschland. Sie ist ein Zusammenschluss von 56 bundesweit agierenden schulischen und außerschulischen Institutionen, Fachverbänden und Landesdach­organisationen der Kulturellen Bildung. Die Mitgliedsorganisationen repräsentieren die unterschiedlichen Künste, Kultursparten und kulturpädagogischen Handlungsfelder. Ihr Ziel ist die Weiterentwicklung und Förderung der Kulturellen Bildung: gesellschaftlich sensibel, nachhaltig, möglichst für jeden Menschen zugänglich, von Anfang an und ein Leben lang.
www.bkj.de

Kontakt

Susanna M. Prautzsch
Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
0 30.48 48 60-18
presse@bkj.de



Folgen Sie uns im Netz!
Facebook Twitter RSS-Feed

IMPRESSUM

Herausgeber
Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. (BKJ)
https://www.bkj.de

Küppelstein 34 // 42857 Remscheid
Fon +49(0)2191.794-390
Fax +49(0)2191.794-389
info@bkj.de

Greifswalder Straße 4 // 10405 Berlin
Fon +49(0)30.484860-0
Fax +49(0)30.484860-70
berlin@bkj.de

Vertreten durch
Prof. Dr. Susanne Keuchel (Vorsitzende)

Technische Unterstützung
Jürgen Mol
mol@bkj.de

Verantwortlich für den Inhalt
Tom Braun (Geschäftsführer)
Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. (BKJ)
Küppelstein 34 // 42857 Remscheid

Falls Sie Fragen zu unserem Angebot haben, antworten Sie bitte nicht direkt auf diesen automatisch versendeten Newsletter. Wenden Sie sich in diesem Fall an die o. g. Adressen.

Abmeldung
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten und Ihre bei der BKJ gespeicherten Daten löschen möchten, klicken Sie bitte hier.

Änderung Ihrer Daten
Wenn Sie Ihre Abonnements und persönlichen Daten im Newsletter-System der BKJ einsehen oder ändern möchten, klicken Sie bitte hier.

Informationen zum Datenschutz und zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten

Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. nimmt den Datenschutz und damit den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Gerne informieren wir Sie daher über die Art und Weise, wie Ihre personenbezogenen Daten in unserem Unternehmen verarbeitet werden.

Ihre Daten werden im Namen und Auftrag der
BKJ (Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V.)
Küppelstein 34, 42857 Remscheid
Verantwortlicher Tom Braun (Geschäftsführer)

verarbeitet.

Alle Kontaktdaten und weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auch auf unserem Internet-Auftritt unter www.bkj.de/impressum bzw. www.bkj.de/datenschutz.