Leichte SpracheGebärdensprache

Publikation

Sexualisierte Gewalt und digitale Medien

Reflexive Handlungsempfehlungen für die Fachpraxis

13.01.22

Bild: Springer VS

Die Nutzung digitaler Medien ist längst ein fester Bestandteil im Alltag der meisten Kinder und Jugendlichen, gleichzeitig sind Möglichkeiten zum Schutz vor mediatisierter sexueller Gewalt noch in der Entwicklung. 

Um das Aufwachsen junger Menschen und ihre Freiräume innerhalb der digitalen Welt zu schützen, setzt sich die Publikation „Sexualisierte Gewalt und digitale Medien. Reflexive Handlungsempfehlungen für die Fachpraxis“ (Vobbe/Kärgel, 2022) u. a. mit den folgenden Schwerpunkten auseinander:

  • Mediatisierte sexuelle Gewalt erkennen
  • Betroffenheit und Folgebelastungen
  • Umgang mit Ängsten und Eltern-Kind-Konflikten
  • Jugendliche präventiv stärken

Vollständiger Titel

Sexualisierte Gewalt und digitale Medien. Reflexive Handlungsempfehlungen für die Fachpraxis

Autor*innen

Frederic Vobbe, Katharina Kärgel

Verlag

Springer VS

Jahr

2022

Seitenzahl

220

Hinweis

Die Publikation ist als Buch bestellbar und online als Open Access Version verfügbar.

  • Medienbildung
  • Prävention/Kinderschutz

Diese Seite teilen:

 

Gefördert vom

Zur Internetseite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) ist der Dachverband für Kulturelle Bildung in Deutschland.