Leichte SpracheGebärdensprache
Start2Act

Tool zur Risikoanalyse

Um Träger der Kulturellen Bildung bei der Entwicklung von Schutzkonzepten zu unterstützen, steht ein kostenfreies Selbstevaluationstool für eine Risiko- und Potenzialanalyse zur Verfügung.

Risiko- und Potenzialanalyse

Wenn ein Schutzkonzept erstellt wird, gehört immer auch eine Risiko- und Potenzialanalyse dazu. Sie ist die Basis, auf der notwendige Schutzmaßnahmen aufbauen.

Die Risiko- und Potenzialanalyse dient dazu, in den verschiedenen Bereichen der Organisation, wie z. B. räumliche Gegebenheiten, Verantwortlichkeiten, Teilhabemöglichkeiten etc., mögliche Risiken zu identifizieren. Durch sie soll offengelegt werden, wo die „verletzlichen“ Stellen in einer Organisation, einem Verband, einem Verein oder einer Einrichtung im analogen und digitalen Raum liegen und wo demzufolge Verbesserungsbedarf besteht. Es geht auch darum, herauszufinden, welche präventiven Strukturen oder Maßnahmen schon vorhanden sind, auf denen das Schutzkonzept aufbauen kann.

Die Analyse ist ein partizipativer Prozess. Das heißt, Kinder und Jugendliche müssen als Expert*innen ihrer eigenen Lebenswelt die Möglichkeit erhalten, ihre Sorgen und Ängste zu äußern, problematische Orte zu identifizieren sowie ihre Wünsche und Vorschläge für Veränderungen einzubringen. Dafür stellt das Selbstevaluationstool auch einen Fragebogen für Kinder und Jugendliche zur Verfügung.

Weitere Informationen zu Risikoanalysen
Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (2021/2023): Dachverbandliches Schutzkonzept für das Handlungsfeld Kulturelle Bildung. S. 6/7.

Das Tool

Das Selbstevaluationstool stellt Fragebögen für vier verschiedene Zielgruppen bereit:

  • Kinder bis 13 Jahren
  • Jugendliche ab 14 Jahren
  • Erziehungsberechtigte
  • Mitarbeiter*innen

Die Fragebögen beinhalten Vorschläge für Fragen, die individuell ausgewählt und angepasst werden können. Schlussendlich können die Fragebögen per Link an die jeweilige Zielgruppe versendet oder vor Ort auf Tablet oder PC zur Verfügung gestellt werden.

Eine Anleitung für das Tool erklärt genau, wie es geht. Nach einer Registrierung kann das Tool genutzt werden.

Bei Fragen oder Anmerkungen, wenden Sie sich gerne an uns.

Start2Act

Telefonnummer: +49 30 - 48 48 60 64E-Mail-Adresse: start2act@bkj.de

Projekt

 

Ein Programm der

Logo der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) e. V.

 

Das Logo der EU und darunter der Schriftzug "Finanziert von der Europäischen Union"
Ihre Ansprechpartner*innen
Anna Müller

Finanzen, Infrastruktur und Personal

Telefonnummer:
+49 30 - 48 48 60 69
E-Mail-Adresse:
mueller@bkj.de

Annina Hessel

Finanzen, Infrastruktur und Personal

Telefonnummer:
+49 30 - 48 48 60 64
E-Mail-Adresse:
hessel@bkj.de

 

Gefördert vom

Zur Internetseite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) ist der Dachverband für Kulturelle Bildung in Deutschland.