Leichte SpracheGebärdensprache
  1. BKJ – Verband für Kulturelle Bildung
  2. Themen
  3. Grundlagen
  4. Prävention und Kindeswohl
  5. Wissensbasis
  6. Neues Handbuch: „Kinder sicher im Netz“ für Kinder und Erwachsene

Publikation

Neues Handbuch: „Kinder sicher im Netz“ für Kinder und Erwachsene

29.12.23

Bild: Deutschland sicher im Netz e. V.

Das Internet bietet für Groß und Klein vielerlei Möglichkeiten, Freiheiten und Spaß. Dennoch kann ein falscher Umgang mit der Internetnutzung auch Gefahren mit sich bringen. Deshalb hat „Deutschland sicher im Netz e.V.“ (DsiN) den Ratgeber „Kinder sicher im Netz“ herausgebracht. Sowohl Kinder als auch Eltern sollen durch diesen Leitfaden über digitale Kinderrechte, potenzielle Gefahren und sicheres Online-Verhalten aufgeklärt werden. Er richtet sich gleichermaßen an Kinder und Erwachsene, um eine gemeinsame Herangehensweise und Suche nach Lösungen zu ermöglichen.

Gemäß dem UN-Kinderrechtsausschuss haben Kinder das Recht auf Zugang zu digitalen Medien, Datenschutz, Privatsphäre und Schutz vor Gewalt im Internet. Die Schattenseiten davon können allerdings Gefahren bergen wie Identitätsdiebstahl, Cybermobbing und Betrug. Jedoch können Erwachsene die Risiken mindern, indem sie den Umgang mit dem Internet unterstützend begleiten und über mögliche Tools oder Sicherheitsvorkehrungen Bescheid wissen. Eine weitere wichtige Schutzmaßnahme ist zudem Datensparsamkeit, rät DsiN. Die geringere Verbreitung persönlicher Daten im Internet trägt zu einem besseren Schutz vor Online-Risiken wie Identitätsdiebstahl bei.

Dies gilt ebenfalls für das Teilen von Videos und Fotos: Hier werden zahlreiche Daten veröffentlicht, was die persönliche Integrität und die Sicherheit eines Kindes gefährden kann. Das ungefragte Teilen von Kinderbildern in sozialen Netzwerken oder Messengern von Erwachsenen hat sogar einen Namen: „Sharenting“, zusammengesetzt aus dem englischen Wort „share“ und „parenting“. Sogenanntes „Sharenting“ kann Identitätsdiebstahl erheblich begünstigen.

Damit Kinder von ihrem Recht Gebrauch machen können, ihre eigene digitale Identität mitzubestimmen und gleichzeitig vor potenziellen Gefahren geschützt werden, müssen sie über das korrekte Online-Veröffentlichen von Bildern, Videos oder anderen Daten (wie Name, Geburtstag, Adressen usw.) informiert werden. Denn digitale Kompetenzen minimieren das Cyberrisiko erheblich.

Der Ratgeber ist in verschiedene Themenfelder gegliedert, die in einfacher Sprache verfasst sind, um möglichst barrierefrei zu informieren. Jedes Kapitel enthält konkrete Tipps für Kinder und Erwachsene. Zudem können durch den Scan eines QR-Codes bestimmte Inhalte vertieft werden. Die Themenschwerpunkte sind:

  • Sicher im Netz
  • Technik, die sicher begeistert
  • Alles KI, oder was?
  • Kinder haben Rechte
  • Identitätsdiebstahl
  • Let’s play a game!
  • Digitale Identität
  • Belästigung im Netz
  • Kinderbilder
  • Digitalkompetenzen
  • Meldestellen
  • Weiterführende Ressourcen

„Kinder sicher im Netz“ wurde in Zusammenarbeit mit DsiN-Partnern wie Avira, Avast, Elternguide.online, FSM Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM e.V.), Deutsche Telekom und Norton entwickelt. Der Ratgeber soll Kindern und Erwachsenen gleichermaßen helfen, sich sicher im virtuellen Raum zu bewegen.

Die Schirmherrschaft für Deutschland sicher im Netz e.V. trägt das Bundesministerium des Inneren und für Heimat.

Vollständiger Titel

KINDER SICHER IM NETZ - Der neue DsiN-Ratgeber für Kinder und Erwachsene

Herausgeber*innen

Deutschland sicher im Netz e.V. (DsiN)

  • Prävention/Kinderschutz

Diese Seite teilen:

Kontakt

Telefonnummer:
+49 30 - 48 48 60 0
E-Mail-Adresse:
info@bkj.de

 

Gefördert vom

Zur Internetseite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) ist der Dachverband für Kulturelle Bildung in Deutschland.