Seite in leichter Sprache öffnenSeite in Gebärdensprache öffnen

Aus der Praxis

Zusammenspiel

Eine Folge von Einzelprojekten wird zur ganzjährigen, schulübergreifenden Zusammenarbeit

22.11.18

Ein Kooperationsprojekt der Stiftung Klavier-Festival Ruhr in Essen mit der Grundschule Sandstraße, der Grundschule Henriettenstraße, dem Elly-Heuss-Knapp-Gymnasium, der Regenbogenschule, der Buchholzer Waldschule und der Herbert Grillo-Gesamtschule in Duisburg

Seit 2008 haben das Klavier-Festival Ruhr (KFR) und sechs Schulen das „Laboratorium“ für Kulturelle Bildung in Duisburg-Marxloh aufgebaut. Ziel der Initiative ist: Das Potenzial eines langfristigen „Zusammenspiels“ zwischen Menschen, Institutionen und Kunstformen produktiv zu nutzen und die beteiligten Schüler*innen dauerhaft und über schulische Grenzen hinweg zu fördern. Dabei begegnen sich Jugendliche mit und ohne Behinderung, Schüler*innen der Grundschule und vom Gymnasium, Kinder, die in Duisburg geboren wurden, und Kinder, die erst kürzlich nach Deutschland gekommen sind. Jedes Schuljahr beschäftigen sich hunderte Schüler*innen mit der Musik- und Gedankenwelt eines*r oder mehrerer Komponist*innen.

„Mit dem Projekt Zusammenspiel haben die beteiligten Akteure ein nachhaltig angelegtes „Laboratorium für Kulturelle Bildung“ in Duisburg- Marxloh geschaffen. Über schulische Grenzen hinweg wird hier die institutionen- und spartenübergreifende Zusammenarbeit langfristig gestärkt.“

MIXED UP Fachjury

Die schöpferische Arbeit findet meist im Rahmen der Unterrichtszeit statt und wird von multiprofessionellen Teams angeleitet (Bildende*r Künstler*in, Musiker*in oder Tänzer*in in Kooperation mit einem*r Lehrer*in etc.).

In unterschiedlichen Formaten (Unterrichtsreihen, wöchentlich stattfindenden Workshops, Projektwochen, AGs) singen, tanzen und improvisieren sie, erfinden auf Instrumenten eigene Musikstücke und entwickeln gemeinsam Choreografien. Am Ende des Schuljahres präsentieren die Schüler*innen ihre Musikstücke und Choreografien ihren Familien sowie dem Festivalpublikum. Unterstützt werden sie dabei von zwei Festival-Pianist*innen, die mit den Schüler*innen bereits im Vorfeld der Aufführungen eng zusammenarbeiten.

„Mit seinen Projekten möchte das KFR Kinder und Jugendliche bei der Entwicklung ihrer kreativen Fähigkeiten unterstützen und ihnen dauerhafte und vielfältige Zugänge zur Musik eröffnen. Deswegen setzt es auf die Entwicklung langfristiger Partnerschaften mit Schulen.“

Stiftung Klavier-Festival Ruhr

Aus einer Folge von Einzelprojekten ist eine ganzjährige, schulübergreifende Zusammenarbeit geworden. Ziel ist es, das kulturelle Profil der Schulen zu stärken und die in der kulturellen Bildungsarbeit entstandenen gemeinsamen Handlungsräume für die Entwicklung eines schulübergreifenden Bildungskonzepts zu nutzen.

 

Diese Kooperation ist Preisträger im MIXED UP Bundeswettbewerb für kulturelle Bildungspartnerschaften 2018 in der Kategorie Dauerbrenner.

Zusammenarbeit gestalten

„Lehrer*innen, Künstler*innen und das Education-Team des Festivals arbeiten in multiprofessionellen Teams zusammen und entwickeln kulturelle Schulprofile im Kiez. Die geplante Ausweitung auf den Bereich der frühkindlichen Bildung sowie die Kooperation mit Hochschulen und „Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung“ verdeutlicht, wie ernst die Kooperationspartner es meinen.“

MIXED UP Fachjury

 

Zitiervorschlag

BKJ: Zusammenspiel
https://www.bkj.de/ganztagsbildung/wissensbasis/beitrag/zusammenspiel/
Remscheid und Berlin, .

  • Schule

BKJ-Inhalt

Typo: 310
Typo: 310

Diese Seite teilen:

Ihre Ansprechpartnerin
Kerstin Hübner

Leitung Kooperation, Bildung, Innovation

Fon: +49 (0) 30 - 48 48 60 - 38Mail: huebner@bkj.de

 

Gefördert durch

Zur Internetseite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) ist der Dachverband für Kulturelle Bildung in Deutschland.