Leichte SpracheGebärdensprache
  1. BKJ – Verband für Kulturelle Bildung
  2. Themen
  3. Ganztagsbildung
  4. Wissensbasis
  5. Nachhaltigkeit – schaffen wir das, erschaffen wir was? No. 22

Publikation

Nachhaltigkeit – schaffen wir das, erschaffen wir was? No. 22

kubi – Magazin für Kulturelle Bildung

04.02.22

Titelbild der Ausgabe: SUB Kultur e. V.

Wo die Ziele der UN Agenda 2030 einen globalen entwicklungspolitischen Rahmen für eine nachhaltige Entwicklung setzen, finden Kinder und Jugendliche mittels der Künste ganz eigene Wege, um sich für eine nachhaltigere Zukunft zu engagieren. Doch wie kann das Zusammenspiel von Kultureller Bildung und Nachhaltigkeit konkret aussehen? kubi – Magazin für Kulturelle Bildung lädt ein, in den aktuellen Diskurs und Suchprozess einzusteigen.

Zukunftsfragen nach globaler Gerechtigkeit, Umweltschutz und Armutsbekämpfung erfordern neben politischen Lösungen, auch persönliche Entscheidungen. Hier kann Kulturelle Bildung Freiräume öffnen, um eigene Standpunkte zu reflektieren und Visionen zu entwickeln. In der Kulturellen Bildung wird deutlich, dass die jeweiligen Bezüge zum Thema Nachhaltigkeit, d. h. beispielsweise zu den Sustainable Development Goals (SDGs) oder zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) genauso vielfältig sind, wie die kulturelle Bildungslandschaft selbst. Deutlich wird auch, wie sich die Verbände Kultureller Bildung politisch positionieren.

Den Auftakt zur neuen Ausgabe von kubi – Magazin für Kulturelle Bildung übernimmt der Fachbeitrag von Prof. Dr. Julius Heinicke, der in der Kulturellen Bildung wichtige Räume zum Aushandeln sieht, um die Vielfalt der Nachhaltigkeitsziele verstehen und als verantwortungsvolle Weltbürgerschaft bewerten zu können. Doch taucht „Kultur“ in der aktuellen Fassung der SDGs nicht auf – wo lassen sich also Schnittmengen zu Kultureller Bildung herleiten? Dem gehen wir im Interview mit Volkmar Liebig (BKJ) nach. Auch ein Blick auf SDG 4 „Hochwertige Bildung“ gibt Aufschluss und Leopold Klepacki definiert im Interview, welcher Kultur- und Bildungsbegriff für eine nachhaltige Entwicklung anschlussfähig ist.

Die „Oederaner Umweltdetektive“ sind schon mitten im Einsatz und regen durch eine Skulptur aus Müll in Form eines Wals in der Innenstadt zur Reflexion von Umweltverschmutzung an. Dass Nachhaltigkeit global unterschiedlich wahrgenommen wird, zeigt außerdem die Praxisreportage zum Dokumentarfilm-Projekt einer Begegnung aus Stuttgart und Tansania.

Zentrales Anliegen ist auch „Vom Erkennen ins Handeln kommen“, wie z. B. die Förderung von Beteiligung im Natur- und Umweltzirkus NAUMZI und von Gestaltungskompetenz im Bundesverband Museumspädagogik e. V. zeigt. Doch wie kann Kulturelle Bildung Nachhaltigkeit aufgreifen, gleichzeitig aber einer möglichen Instrumentalisierung standhalten? Der Verbandskommentar von Prof.in Dr.in Susanne Keuchel gibt Anregungen.

kubi – Magazin für Kulturelle Bildung begleitet diesen Suchprozess, gibt Anregungen zur Reflexion der eigenen Bildungsarbeit und fragt: Nachhaltigkeit – schaffen wir das, erschaffen wir was?

Herausgeber*innen

Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ)

Reihe

kubi – Magazin für Kulturelle Bildung

Ort

Berlin

Jahr

2022

Seitenzahl

72

ISSN

2627-969X

Preis

8,00 Euro

Abo

kubi gibt es auch im Abo. Zwei Ausgaben pro Jahr für 15,00 Euro. Bestellen per E-Mail bei info(at)bkj.de.

  • Nachhaltigkeit
  • UN-Nachhaltigkeitsziele (SDGs)
  • Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)
  • Partizipation

Diese Seite teilen:

Ihre Ansprechpartnerin
Kerstin Hübner

Leitung Kooperation, Bildung, Innovation

Telefonnummer:
+49 30 - 48 48 60 38
E-Mail-Adresse:
huebner@bkj.de

 

Gefördert vom

Zur Internetseite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) ist der Dachverband für Kulturelle Bildung in Deutschland.