Aus der Praxis

Mit anderen Augen durch die Welt laufen

- Kunst hoch Schule

21.11.18

Bei den fünftägigen Interventionen der Muthesius Kunsthochschule in Kiel kommen Künstler*innen in Kindertagesstätten und Schulen, um interdisziplinär mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten.

„Kunst hoch Schule“ ist ein Kooperationsprojekt der Muthesius Kunsthochschule mit der Käthe-Kollwitz-Schule und weiteren Schulen und Künstler*innen aus Schleswig-Holstein.

Bei „Kunst hoch Schule“ führen die professionellen Künstler*innen in den Vorschul- und Bildungseinrichtungen ein- bis fünftägige Workshops in den verschiedenen Kunstsparten durch. Auf dem Plan stehen Trickfilm, Filmdreh, Zeichnen, Malen, Bildhauerei, Ton und Keramik, Konzeptkunst, Design, Architektur, Sound-Produktion, Fotografie, Stadtintervention oder Land Art durch. Gearbeitet wird künstlerisch zu gesellschaftlichen, persönlichen oder politischen Themen – von Flucht, über Alter und Transgender bis zur (Stadt-)Geschichte.

Die Kita-Kinder und Schüler*innen untersuchen die Umgebung nach Quellen der Inspiration für ihre eigene künstlerische Arbeit. Ein stillgelegtes Schwimmbad wird so zur Bühne für ihre Performance aus Tanz, Bildender Kunst und Streetart. „Kunst hoch Schule“ ist ein Angebot für alle Vorschul- und Bildungseinrichtungen in Schleswig-Holstein.

Die Workshops sind ein komplementäres Angebot zum Kunstunterricht in der Schule. Lehrer*innen und Schüler*innen werden während der regulären Schulzeit eine Woche freigestellt. Im Unterricht werden die Themen der Workshops vor- und nachbereitet. Das Projekt bietet jungen Menschen auf diese Weise die Möglichkeit zur vertiefenden künstlerischen Arbeit.

„Als professionelle Schnittstelle und Zentrum eines stark gewachsenen Netzwerks agiert das Projekt im multiprofessionellen Kontext zwischen Kunsthochschule, Schulen, Kindertagesstätten und Künstler*innen und initiiert landesweit kulturelle Teilhabegelegenheiten für Kinder und Jugendliche. Die künstlerischen Angebote arbeiten mit Herangehensweisen wie der ästhetischen Forschung und setzen sich mit gesellschaftspolitischen Themen und jugendlichen Lebenswelten auseinander. Die Vielfalt an künstlerischen Prozessen und Praxisformaten wirkt nicht allein auf die teilnehmenden Schüler*innen; sie strahlt auch aus auf die beteiligten Kooperationspartner und die jeweilige Schulkultur.“ Prozessen und Praxisformaten wirkt nicht allein auf die teilnehmenden Schüler*innen; sie strahlt auch aus auf die beteiligten Kooperationspartner und die jeweilige Schulkultur.“

MIXED UP Fachjury

Neben der Profilbildung einer Schulkultur und der Kunsthochschule als Bildungsort werden auch die agierenden Künstler*innen gefördert.

 

„Ausschlaggebend waren die vorherrschende Barrierefreiheit, die prozessorientierte Arbeitsweise sowie die kreative Präsentation in Form eines Parcours. Der hohe Partizipationsanteil sowie die Vielzahl der Stationen im Parcours ließen das Berliner Kooperationsprojekt aus den anderen Projekten im Finale herausstechen.“

MIXED UP Fachjury

Dass Kommunikation alles andere als einfach ist, veranschaulichen die Jugendlichen bei einem öffentlichen Parcours im Stadtpark Lichtenberg. Die Schüler*innen experimentieren mit Telegrammketten mithilfe ihrer Körper, erfinden Positionen und Posen und untersuchen die eigene Körpersprache in all ihren kommunikativen Facetten. Daraus entwickeln sie neue, eigens erdachte Emojis und erfinden dazu passende Bewegungsabläufe und Geräusche.

Diese Kooperation ist Preisträger im MIXED UP Bundeswettbewerb für kulturelle Bildungspartnerschaften 2018 in der Kategorie Länderpreis. Der Länderpartner 2018 ist Schleswig-Holstein

Zusammenarbeit gestalten

„Dem Kunstunterricht so viel Zeit zuzubilligen, zeigt die Wertschätzung der Kooperation und den Stellenwert dieser Projektwoche“

Die Muthesius Kunsthochschule

Seit 2010 besteht die dauerhafte Kooperation zwischen Kunsthochschule und der Käthe-Kollwitz-Schule. In dem Netzwerk aus 105 Einrichtungen bildet die Kunsthochschule die Schnittstelle zwischen Kunst, Kultur und Schulen.

Das sind die KooperationspartnerMuthesius Kunsthochschule

Zitiervorschlag

BKJ: Mit anderen Augen durch die Welt laufen
https://www.bkj.de/ganztagsbildung/wissensbasis/beitrag/mit-anderen-augen-durch-die-welt-laufen/
Remscheid und Berlin, .

  • Frühkindliche Bildung
  • Schule
  • Partizipation

BKJ-Inhalt

Typo: 310

Mehr aus der Praxis

Preisträgerprojekt „Fasahat – Bildende Oasen“ aus Berlin in Aktion bei der MIXED UP Preisverleihung
Aus der Praxis

Fasahat: Spandauer Schüler*innen schaffen Ort der Begegnung

Bildende Kunst

Aus der Erstaufnahmeeinrichtung, dem AWO Refugium in Berlin, ist ein Ort der Begegnung geworden. Das Ausstellungsprojekt „Bildenden Oasen“ haben Künstler*innen, Anwohner*innen und Geflüchtete gemeinsam auf die Beine gestellt. ...

Vertreter*innen des Preisträgerprojekts „Song4Europe – What do you want?“ aus Hamburg in der MIXED UP Preisträgerausstellung
Aus der Praxis

Wie klingt Europa? In Deutschland, England, Spanien und der Türkei?

Musik

Kulturelle Bildung kann europäisches Bewusstsein und grenzüberschreitendes gemeinsames Handeln fördern – etwa wenn Schüler*innen aus vier europäischen Ländern einen „Song4Europe“ produzieren. ...

Ihre Ansprechpartnerin

Kerstin Hübner

Stellvertretende Geschäftsführung / Leitung Kooperationen und Bildungslandschaften

Fon: +49 (0) 30 - 48 48 60 - 38Mail: huebner@bkj.de

 

Gefördert durch

Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) ist der Dachverband für Kulturelle Bildung in Deutschland.