Leichte SpracheGebärdensprache
Künste öffnen Welten

Praxisbeispiele

aus „Künste öffnen Welten“

Die Praxisbeispiele zeigen, wie das Konzept „Künste öffnen Welten“ durch die Bündnispartner umgesetzt wird. Die dargestellten Projekte sind exemplarisch und zur Veranschaulichung aus allen geförderten Bündnissen und Projekten ausgewählt.

Baden-Württemberg

„Gegen die Strömung“, PAKT e. V., Freiburg

Es geht hoch her an der Dreisam. Auch wenn der Fluss, der sich durch das Freiburger Stadtrandgebiet schlängelt, in diesem Sommer kaum mehr Wasser mit sich führt. Über die Felssteine springen, singen und tanzen Kinder aus einer Unterkunft für Geflüchtete.

Ein Kooperationsprojekt von PAKT e. V., Logopädische Praxis Vogel und Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Freiburg e. V.

Mehr über das Projekt erfahren

„Mitmischen. Aneignung und Umgestaltung des öffentlichen Raums“, Kunstvermittlungskollektiv „fort da“, Karlsruhe

Jugendliche, zwischen elf und 18 Jahre alt, aus verschiedenen Ländern und mit unterschiedlichen Bildungshintergründen erkunden und gestalten in dem Projekt „Mimischen“ in öffentlichen und frei zugänglichen Institutionen ihren neuen Wohnort Karlsruhe.

Ein Kooperationsprojekt von Kunstvermittlungskollektiv „fort da“, Jugendbegegnungszentrum „JUBEZ“, Gutenbergschule, Heimstiftung Karlsruhe und Schillerschule Karlsruhe.

Mehr über das Projekt erfahren

Berlin

„The Wedding Story“, Interkulturell-Aktiv e. V., Berlin

Romeo und Julia treffen sich in Berlin inmitten von Prekarisierung und Privilegien: Das Jugendmusical „The Wedding Story“ lässt nach dem Vorbild der „West Side Story“ Weddinger und Pankower Teenager aufeinanderprallen und soziale Grenzen überwinden.

Ein Kooperationsprojekt von Interkulturell-Aktiv e. V., Medienhof-Wedding (RAA Berlin) e. V., Herbert-Hoover-Sekundarschule, Diesterweg-Gymnasium ,

Mehr über das Projekt erfahren

„Wer bin ich und was will ich sein?“ von Berlin Massive e. V. sowie Projekte von Urban Souls e. V./Heizhaus, Leipzig

Verrückte Stop-Motion-Videos, Kochrezepte gegen Corona-Blues, Zirkus-Tutorials, Tanz-Challenges und noch so viel mehr: Was Kinder, Jugendliche und die kulturellen Bildungsträger 2020 digital geschaffen haben, das kann sich sehen lassen.

Kooperationsprojekte von Urban Souls e. V./Heizhaus, Leipzig sowie von Berlin Massive e. V. mit dem Madonna Mädchenkult.Ur e. V./Mädchentreff Schilleria und Karl-Weise-Schule ­Berlin.

Mehr über die Projekte erfahren

„Traumfabrik Neukölln“, Interkulturelles Theaterzentrum Neukölln, Berlin

Kinder aus dem Richardkiez in Berlin-Neukölln tauchen im Projekt „Traumfabrik Neukölln“ in ihre Fantasiewelten ein und nehmen sich Raum für ihre Gefühle, ihre Gedanken und ihre Geschichten. Ein Ort frei von Zuschreibungen, in dem sie sein können, wie sie möchten.

Ein Kooperationsprojekt von Interkulturelles Theaterzentrum Neukölln, Löwenzahn-Schule und Hotel Rixdorf – Puppentheater.

Mehr über das Projekt erfahren

„EU & DU – deine Stimme zählt“, pad – präventive, altersübergreifende Dienste im sozialen Bereich – gGmbH, Berlin

Im Berliner Bezirk Lichtenberg wird etwas gegen Wahlmüdigkeit getan, bevor sie einsetzen kann. Im Vorfeld der U18-Wahl ist ein Karaokemobil mit dem Auftrag unterwegs, bei Kindern und Jugendlichen durch Spaß am Singen politisches Bewusstsein zu wecken.

Ein Kooperationsprojekt von pad – präventive, altersübergreifende Dienste im sozialen Bereich – gGmbH, Förderkreis Kunst, Kultur und Jugend e. V. , ORWOhaus e. V.

Mehr über das Projekt erfahren

„Stapellauf in der Wuhlewerft“, THAT.NET, Berlin

Ökologie, Kunst und der Zugang zur Wuhle zu den Weltmeeren werden miteinander verwoben. Getreu dem Motto „Wir sitzen alle in einem Boot“ setzen sich Jugendliche künstlerisch mit ihrer Umwelt auseinander. So wirkt das Projekt als Schnittstelle zwischen Umweltbildung und Kultureller Bildung.

Ein Kooperationsprojekt von THAT.NET (Theater+Atelier, Projektzentrum für kulturelle Bildung), Kids & Co – Verein zur Förderung von Kindern und Jugendlichen e. V. und Jugendkunstschule Marzahn-Hellersdorf.

Mehr über das Projekt erfahren

„Moabees“, KUNSTrePUBLIK - Verein zur Förderung und Realisierung von Kunstprojekten e. V., Berlin

Bei „Moabees“ handelt es sich nicht nur um einen Imkerworkshop. Die umfassende Auseinandersetzung mit dem Insekt Biene soll auch die Sinne der Kinder für die Umgebung schärfen und für Ökosysteme in der Stadt sensibilisieren.

Ein Kooperationsprojekt von KUNSTrePUBLIK - Verein zur Förderung und Realisierung von Kunstprojekten e. V. mit u. a. Moabiter Ratschlag e. V., Carl-Bolle-Grundschule, Kinderladen Badehaus und SOS-Kinderdorf Moabit.

Mehr über das Projekt erfahren

Hamburg

„Kinderreporter ohne Grenzen“, SME Verein für stadtteilbezogene milieunahe Erziehungshilfen e. V., Hamburg

Wenn Projekte Kultureller Bildung stillstehen: Was machen Kinder und Jugendliche dann? Gerade in dieser Zeit weiterzumachen und alternative Wege für die Kinderreporter*innen zu finden, steht für die Hamburger Radiofüchse an erster Stelle.

Ein Kooperationsprojekt von SME Verein für stadtteilbezogene milieunahe Erziehungshilfen e.V., TIDE - immer anders! Hamburgs Bürgersender und Ausbildungskanal, Schule und Hort der Grundschule Thadenstraße.

Mehr über das Projekt erfahren

„Kinderrecht auf Spiel und Freizeit, Gestaltung und Partizipation“, Kids & Welcome e. V., Hamburg

Gerade die Rechte von Kindern mit Fluchterfahrung sind in Deutschland auch nach 30 Jahren UN-Konvention noch unzureichend geschützt. Ein Projekt in Hamburg unterstützt sie, ihre Rechte auf Spiel, Freizeitgestaltung und Partizipation einzufordern.

Ein Kooperationsprojekt von Kids & Welcome e. V., Bunte Kuh e. V. und Hajusom e. V.

Mehr über das Projekt erfahren

Hessen

„Offenbach on Cooltour – mobile Kinder- und Jugendkulturarbeit“, Jugendkulturbüro Sandgasse der Stadt Offenbach am Main

In Offenbach am Main hat die Kinder- und Jugendkulturarbeit seit Ende der 1980er Jahre an Bedeutung gewonnen. Seit dem gibt es dort z. B. einrichtungs-, träger- und stadtteilübergreifende Jugendkulturangebote.

Ein Kooperationsprojekt des Jugendkulturbüro Sandgasse der Stadt Offenbach am Main mit zahlreichen Kooperationspartnern in der lokalen Bildungslandschaft.

Mehr über das Projekt erfahren

„Stadtteil-Piloten“, Diakonisches Werk des Evangelischen Regionalverbandes Frankfurt, Frankfurt am Main

Der Startschuss dieses Projekts war ein Konflikt im Viertel. Durch das Entstehen eines neuen Wohnviertels wurde der Haupteingang der alten Schule in Richtung des neuen Viertels verlegt. Sogar die Adresse wurde geändert. Das ärgerte die Kinder und Jugendlichen aus der alten Siedlung.

Ein Kooperationsprojekt von Diakonisches Werk des Evangelischen Regionalverbandes Frankfurt, Kubi e. V. und Carlo-Mierendorff-Schule.

Mehr über das Projekt erfahren

Mecklenburg-Vorpommern

TUSCH Rostock

Wie können die Themen Kooperation, Kulturelle Bildung und Theater miteinander verbunden werden? Der Theaterpädagoge Erik Raab setzt mit fachlicher Beratung durch TUSCH – Theater & Schule, großartiger Vernetzungsarbeit und der Förderung durch „Künste öffnen Welten“ das Projekt in Rostock um.

Ein Kooperationsprojekt von Jugendkunstschule ARThus e.V. mit u. a. Grundschule am Taklerring, Stadtteilbegegn-ungszentrum Dierkow, DRK Mehrgeneratione¬nhaus Toitenwinkel, Mehrgenerationenhaus Rostock-Evershagen / ILL, Stadtteil- und Begegnungszentrum Schmarl, Volkstheater Rostock, Compagnie de Comedie und Förderzentrum Danziger Straße.

Mehr über das Projekt erfahren

Nordrhein-Westfalen

„AUGENAUF im Westparkviertel“, Bleiberger Fabrik, Aachen

Acht- bis Zehnjährige beschäftigen sich normalerweise nicht mit Architektur und Städtebau. Im Aachener Westparkviertel ist das anders. Kinder der Katholischen Grundschule Hanbruch erkunden mit Tablets und der App „stadtsache“ jede Woche ihre Umgebung.

Ein Kooperationsprojekt von Bildungswerk Carolus Magnus e. V./ Bleiberger Fabrik Aachen, Katholische Grundschule Hanbruch und Quartiersbüro 55+.

Mehr über das Projekt erfahren

„Wo finden wir Spuren der Bauhaus-Philosophie im Quartier?“, Akademie der Kulturen e. V., Bochum

Ein neues Miteinander in einer Kunst-Handwerk-Gemeinschaft schaffen sich die Kinder und Jugendlichen am Brunnenplatz in der Bochumer Hustadt, gemeinsam mit der örtlichen Jugendkunstschule, dem soziokulturellen Zentrum und der ortsansässigen Hufeland-Grundschule. Im Projekt „Wo finden wir Spuren der Bauhaus-Philosophie im Quartier?“ erforschen die zehn- bis 18-Jährigen ihr Umfeld und erfahren, was hinter der Gestaltung durch Farbe, Formen und Raumaufteilung steckt, was das 100-jährige Bauhaus und seine Philosophie damit zu tun hat und was ihre Lebenswelt.

Ein Kooperationsprojekt von Akademie der Kulturen e. V.; Schule der Künste/Jugendkunstschule des Kulturgut e. V., HUkultur – Förderverein Hustadt e. V. und Gemeinschaftsgrundschule Hufelandschule.

Mehr über das Projekt erfahren

„Von Löwen und anderen Tieren“, Bleiberger Fabrik, Aachen

Teilhabechancen für alle Kinder und Jugendlichen in der Region zu verbessern. Das ist das zentrale Ziel des Bildungsnetzwerks der StädteRegion Aachen. Und das schon seit der Gründung des Bildungsnetzwerks 2009.

Ein Kooperationsprojekt von Bleiberger Fabrik, Kindertagesstätte Löwenburg der Städteregion Aachen, Haus Setterich und DRK Stadtteilbüro.

Mehr über das Projekt erfahren

Sachsen

„Wer bin ich und was will ich sein?“ von Berlin Massive e. V. sowie Projekte von Urban Souls e. V./Heizhaus, Leipzig

Verrückte Stop-Motion-Videos, Kochrezepte gegen Corona-Blues, Zirkus-Tutorials, Tanz-Challenges und noch so viel mehr: Was Kinder, Jugendliche und die kulturellen Bildungsträger 2020 digital geschaffen haben, das kann sich sehen lassen.

Kooperationsprojekte von Urban Souls e. V./Heizhaus, Leipzig sowie von Berlin Massive e. V. mit dem Madonna Mädchenkult.Ur e. V./Mädchentreff Schilleria und Karl-Weise-Schule ­Berlin.

Mehr über die Projekte erfahren

„100 Jahre Bauhaus – Eine Spurensuche“, Kinder- und Jugendkulturwerkstatt JOJO, Leipzig

Seit Mitte 2018 setzt die Kinder- und Jugendkulturwerkstatt JOJO in Leipzig das Projekt „100 Jahre Bauhaus – Eine Spurensuche“ um. Die Jugendlichen machen sich in ihrem zu Hause, in der Schule, an ihrem Wohnort auf Spurensuche. Was hat mein Alltag mit Künsten zu tun?

Ein Kooperationsprojekt von Kinder- und Jugendkulturwerkstatt JOJO, Leipzig, Oberschule am Weißeplatz, Leipzig und GRASSI Museum für angewandte Kunst.

Mehr über das Projekt erfahren

KUNST.BRÜCKE.GÖLTZSCHTAL, Vogtland Kultur GmbH, Netzschkau

Netzwerken, Prozesse vereinfachen und Bürokratie lockern – das sind für Annett Geinitz vom Kulturraum Vogtland-Zwickau Gelingensbedingungen, um Angebote Kultureller Bildung für Kinder und Jugendliche auch im ländlichen Raum umzusetzen.

Ein Kooperationsprojekt von Vogtland Kultur GmbH, AWO Kinder- und Jugendzentrum Atlantis und Bereich mobile Jugendarbeit – Netzschkau und Umgebung und der AWO Kindertagesstätte Hort Schloßpark.

Mehr über das Projekt erfahren

„Mehr als Chillen“/ „Kunst-Labor: Experimente und kreative Prozesse“, Jugendkulturzentrum Heizhaus des Urban Souls e. V., Leipzig

Leipzig Grünau: Wir befinden uns in einer der größten Plattenbausiedlungen der DDR. In den 1980er Jahren ein Sehnsuchtsort für junge Familien, führen heute Arbeitslosigkeit und Existenzängste in den hochgeschossigen Bauten zu Motivationsverlust. Mitten drin steht das Heizhaus, äußerlich nicht unbedingt eine Schönheit. Doch die Angebote, die das Jugendkulturzentrum seit mittlerweile zehn Jahren macht, finden großen Zulauf, auch über die Grenzen des Sozialraums hinweg. Denn es ist ein Ort, an dem Jugendliche wachsen.

Kooperationsprojekte des Jugendkulturzentrum Heizhaus des Urban Souls e. V. in Leipzig werden im Rahmen von „Künste öffnen Welten“ gefördert.

Mehr über die Projekte erfahren

Sachsen-Anhalt

„Max macht Oper“, Bürgerstiftung Halle, Halle/Saale

Die Liste von unbeliebtem Gemüse ist bei Kindern oft lang. Viele Kinder wissen gar nicht, wie unterschiedlich Obst und Gemüse riechen oder schmecken. Die Idee, Zeichnen und Kochen miteinander zu verbinden schaffte dabei einen Zugang führte bei diesem Projekt am Ende zu einem Kochbuch.

Ein Kooperationsprojekt von Bürgerstiftung Halle, KinderKunstForum e. V., Grundschule Hanoier Straße.

Mehr über das Projekt erfahren

Schleswig-Holstein

„Comic und Co – Geschichten in Bildern“, Jugendzentrum der Gemeinde Trappenkamp

In Trappenkamp leben 5.000 Einwohner*innen aus 40 Nationen. Eine kleine Gemeinde mit wenig Angeboten für Kinder und Jugendliche. Das Projekt „Comic und Co – Geschichten in Bildern“ bringt die Kinder und Jugendlichen zusammen und ihre unterschiedlichen Lebenserfahrungen auf Papier.

Ein Kooperationsprojekt von Jugendzentrum der Gemeinde Trappenkamp, CoLabora e. V., Richard-Hallmann-Schule und Bunkermuseum.

Mehr über das Projekt erfahren

Projektpartner

 

Logo Künste öffnen Welten

 

 

 

Diese Seite teilen:

Künste öffnen Welten

Beratungszeit: Montag bis Freitag, 09.00 bis 15.00 Uhr (oder nach Absprache)

Telefonnummer:
+49 30 - 48 48 60 30
E-Mail-Adresse:
kuenste-oeffnen-welten@bkj.de

 

Gefördert vom

Zur Internetseite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) ist der Dachverband für Kulturelle Bildung in Deutschland.