JUGEND.KULTUR.AUSTAUSCH GLOBAL >>
Globale Zusammenhänge über künstlerische Begegnungen verstehen

Seit März 2017 berät und unterstützt die BKJ Träger der Kulturellen Bildung bei der Entwicklung und Finanzierung von außerschulischem Jugendgruppenaustausch zwischen Deutschland und Ländern des Globalen Südens. In Zusammenarbeit mit Engagement Global werden im Rahmen der neuen Förderlinie „weltwärts Begegnungen“ Partnerschaften und Projekte gefördert, die sich inhaltlich konkret mit den Nachhaltigkeitszielen der Agenda 2030 beschäftigen.Schriftzug Global

Foto: birdys / photocase.de

Neue Perspektiven für den internationalen jugend.kultur.austausch

Jugendliche und junge Menschen interessieren sich in besonderem Maße für Fragen der globalen Gerechtigkeit und damit auch für die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen. Im Rahmen von Austauschprojekten im Bereich der Kulturellen Bildung setzen sie sich durch gemeinsame künstlerische Lernprozesse mit komplexen globalen Zusammenhängen auseinander und können sich selbst dazu positionieren. Durch persönliche Begegnung und Einblicke in die Lebenswirklichkeiten der Partnerländer erhalten sie die Möglichkeit, die eigene Rolle in einer globalen und vernetzten Welt zu reflektieren und erwerben so Kompetenzen zur verantwortungsvollen Mitgestaltung einer gerechteren und ausgewogeneren Weltgesellschaft.

Die neue Förderlinie "weltwärts Begegnungen" von Engagement Global unterstützt seit 2017 auch den Jugendgruppenaustausch im Bereich der Kulturellen Bildung. Als strategischer Partner des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) macht die BKJ die neue Förderlinie in den Strukturen der Kulturellen Bildung bekannt und unterstützt bei der Antragstellung bei Engagement Global.

Im Fokus der Förderlinie stehen die partnerschaftliche Zusammenarbeit von Gruppen junger Menschen aus Deutschland und Ländern des Globalen Südens sowie die konkrete Auseinandersetzung mit den Nachhaltigkeitszielen der Agenda 2030. Ein besonderer Schwerpunkt der Förderung liegt auf Projekten mit Partnerorganisationen in afrikanischen Ländern.


Was wird gefördert?

Außerschulischer Jugendgruppenaustausch ... 

Projektbeispiele

Die Partnerorganisationen arbeiten über einen Zeitraum von bis zu zwei Jahren künstlerisch an einem gemeinsamen Thema oder einem gemeinsamem Projekt, das ihre Sicht auf ein bestimmtes Nachhaltigkeitsziel zum Ausdruck bringt. So kann beispielsweise eine Tanzgruppe aus Kuba gemeinsam mit einer Tanzgruppe aus Deutschland eine Choreographie für ein Tanztheater zum Thema Geschlechtergerechtigkeit entwickeln.

Formalia

Die Projekte werden im Rahmen einer Antrags-Partnerschaft, also mit einem gemeinsamen pädagogischen Konzept der beteiligten Projektpartner, beantragt.

Die Projekte können mit bis zu 75 Prozent der Gesamtkosten gefördert werden. Einen Eigenanteil von 25 Prozent müssen die Projektpartner sicherstellen. Die Finanzierung des Eigenanteils kann über Drittmittel erfolgen, sofern es sich hierbei nicht um Bundesmittel handelt.

Für die deutschen Projektpartner ist eine Trägerprüfung durch Engagement Global erforderlich (kann bei wiederholten Anträgen verkürzt werden).

Bitte beachten Sie die Sicherheitshinweise und die Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes.

Anträge können laufend auf Deutsch, Englisch oder Französisch eingereicht werden.

Antragsfristen 

Für weitere Informationen zur Antragstellung wenden Sie sich bitte an uns.

Weitere Projektarten

Neben dem außerschulischen Jugendgruppenaustausch werden auch Begleitprojekte zur Qualitätssteigerung der Begegnungsprojekte sowie zur Kooperation und Vernetzung der Projektpartner und zur Qualifizierung und Fortbildung von Fachkräften gefördert. Außerdem unterstützt die neue Förderlinie „weltwärts Begegnungen“ Modellprojekte, wenn diese einen innovativen Charakter aufweisen und sich ihre Ergebnisse auch auf andere Zielgruppen übertragen lassen.

Angebote der BKJ

Die BKJ unterstützt Träger der kulturellen Kinder- und Jugendbildung bei der Entwicklung und Finanzierung der Partnerschaften und Projekte.

Als strategischer Partner des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) macht die BKJ die neue Förderlinie „weltwärts Begegnungen“ in den Strukturen der Kulturellen Bildung bekannt und unterstützt Träger der Kulturellen Bildung bei der Antragstellung bei Engagement Global.

Wir freuen uns insbesondere über Anträge von lokalen Trägern der Kulturellen Bildung, die bislang noch wenig Erfahrung mit entwicklungspolitischen Themen haben. Sprechen Sie uns an, wir beraten sie gerne.

Darüber hinaus bietet die BKJ:


Informationen in anderen Sprachen

Zur Förderlinie weltwärts Begegnungen gibt es auch Informationen auf englischer und französischer Sprache.

weltwärts - extracurricular exchange projects in the context of Agenda 2030

 > weltwärts - Projets de rencontre extrascolaires dans le contexte de l'agenda 2030


Ihre Ansprechpartner*innen

Volkmar Liebig
Leitung jugend.kultur.austausch global
Fon 02191.794-242
liebig(at)bkj.de

Stefanie  Aznan

Stefanie Aznan
Fachreferentin jugend.kultur.austausch global
Fon 02191.794-243
aznan(at)bkj.de