Seite in leichter Sprache öffnenSeite in Gebärdensprache öffnen
  1. BKJ – Verband für Kulturelle Bildung
  2. Themen
  3. Engagement
  4. Wissensbasis
  5. Die Lage des freiwilligen Engagements in der ersten Phase der Corona-Krise

Publikation

Die Lage des freiwilligen Engagements in der ersten Phase der Corona-Krise

08.07.20

Titelbild der Studie "Die Lage des freiwilligen Engagements in der ersten Phase der Corona-Krise"

In der ersten Phase der Corona-Krise zeigte sich deutlich: das bürgerschaftliche Engagement ist essentiell für den gesellschaftlichen Zusammenhalt vor Ort und für eine erfolgreiche Bewältigung von Krisen. Gleichzeitig steht dieses freiwillige Engagement gerade vor großen Herausforderungen, u. a. durch existenzgefährdende Einnahmeausfälle und die Notwendigkeit, Formen der Zusammenarbeit aus dem Stand heraus zu digitalisieren.

Die ZIVIZ-Studie „Lokal kreativ, finanziell unter Druck, digital herausgefordert. Die Lage des freiwilligen Engagements in der ersten Phase der Corona-Krise“ beleuchtet neben den sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen des Lockdowns in der Zivilgesellschaft v. a. auch die Leistungen und Veränderungen des zivilgesellschaftlichen Engagements in dieser herausfordernden Zeit.

Im Kulturbereich weist die Studie einen partiellen finanziellen Notstand auf. Sorge besteht u. a. in Hinblick auf die finanziellen Folgewirkungen der Krise im kommenden Jahr aufgrund eines befürchteten Einbruchs von Firmenmitgliedschaften in Kulturfördervereinen und Sponsoren von kulturellen Einrichtungen.

Kommunale Haushaltssperren, Umwidmung oder vorzeitige Ausschüttung von öffentlichen Geldern –viele kulturelle Einrichtungen stehen auch insofern vor einer besonderen Herausforderung, als dass sie häufiger als andere gemeinnützige Organisationen aus öffentlichen Mitteln finanziert werden, die nun teilweise wegfallen. Dabei fehlt es gemäß der Studie gerade in den prekär aufgestellten kulturellen Einrichtungen an zusätzlicher Unterstützung für die Beschaffung von technischer Ausstattung und Expertise im Rahmen der notwendigen Digitalisierung.

Die vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft herausgegebene Studie ist ein Auftrag der Bundesländer Bayern, Berlin, Rheinland-Pfalz und der Ehrenamtsstiftung Mecklenburg-Vorpommern und basiert auf einer qualitativen Befragung von Führungskräften in Infrastruktureinrichtungen und Verbänden im Stifterverband.

Vollständiger Titel

Lokal kreativ, finanziell unter Druck, digital herausgefordert. Die Lage des freiwilligen Engagements in der ersten Phase der Corona-Krise

Autor*innen

Holger Krimmer, Magdalena Bork, Lydia Markowski, Johanna Gorke

Herausgeber*innen

Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft

Jahr

2020

Seitenzahl

31

Preis

kostenfrei

  • Corona-Krise

Diese Seite teilen:

Ihr Ansprechpartner
Jens Maedler

Leitung Freiwilliges Engagement und Ehrenamt

Fon: +49 (0) 30 - 48 48 60 - 28Mail: maedler@bkj.de

 

Gefördert durch

Zur Internetseite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) ist der Dachverband für Kulturelle Bildung in Deutschland.