Gremien

Die wichtigsten Gremien der BKJ sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand. Hier werden alle Entscheidungen getroffen, die für den Verband als Ganzes bedeutsam sind. Darüber hinaus findet die fachliche Arbeit und der Austausch zu einzelnen Themen in Fachausschüssen, Konferenzen und Arbeitsgruppen statt.

In den Fachausschüssen sind vor allem Vertreter*innen von BKJ-Mitgliedsorganisationen aktiv, aber auch externe Expert*innen und Vertreter*innen von Partner-Organisationen im jeweiligen Themenfeld können zu den Sitzungen eingeladen werden. Fachausschüsse werden von der Mitgliederversammlung für mindestens drei Jahre eingerichtet. Sie kommen in der Regel zwei Mal im Jahr zu ganztägigen Sitzungen zusammen.

Derzeit gibt es die folgenden Fachausschüsse:

Fachausschuss Ehrenamt und Engagement

Die Kulturelle Bildung lebt vom Zusammenwirken engagierter Menschen, die ehren- oder hauptamtlich auf verschiedenen Ebenen tätig sind. Beide Personengruppen haben gemein, dass sie eine hohe Motivation und viel Professionalität für die Angebote Kultureller Bildung an den Tag legen. Dieser Ausschuss verhandelt, welche Rahmenbedingungen diejenigen brauchen, die sich in ihrer Freizeit engagieren, vor welchen Herausforderungen Vereine und Verbände stehen, und wie es gelingen kann zivilgesellschaftlichen Anliegen mehr Gehör zu verschaffen.

Mehr zum Thema Engagement

Fachausschuss Kooperationen und Bildungslandschaften

Die Zusammenarbeit von Kultur- und Jugendarbeit mit Schule und Kindertageseinrichtungen, um Angebote Kultureller Bildung für Kinder und Jugendliche qualitätsvoll zu erweitern, steht im Mittelpunkt der Ausschuss-Arbeit. Ziel ist es unter anderem, ganztägige Bildung inhaltlich und strategisch so weiterzuentwickeln, dass non-formale und formale Bildungssettings kinder- und jugendgerecht gestaltet und informelle Freiräume erhalten werden. Der Ausschuss fördert den Diskurs zwischen außerschulischen Fachverbänden und künstlerischen Schulfächern der Kulturellen Bildung und vernetzt kommunale, Landes- und Bundesebene. Intensiv widmet er sich der Frage, wie Organisationsentwicklung für Koproduktion gelingen kann: in den Einrichtungen, in Kooperationstandems, in Bündnissen und Netzwerken sowie in Bildungslandschaften.

Mehr zum Thema Ganztagbildung

Fachausschuss Kulturelle Bildung und digitale Kommunikation

Der Ausschuss befasst sich mit den Auswirkungen der Digitalisierung auf die Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen, auf Strukturen und Angebote der kulturellen Kinder- und Jugendbildung und auf das Selbstverständnis und Anforderungsprofil von Fachkräften in allen Bereichen der Kulturellen Bildung.

Mehr zum Thema Digitalisierung folgt

Fachausschuss Prävention und Kindeswohl

Der Ausschuss hat die Aufgabe, die Aktivitäten der BKJ im Bereich Prävention und Kindeswohlgefährdung zu bündeln und voranzutreiben, die Mitglieder zu vernetzen und aktuelle Entwicklung zur Thematik aufzunehmen und ggf. innerhalb der BKJ zu diskutieren. Prävention umfasst alle Fragstellungen rund um den Schutz von Kindern und Jugendlichen. Der Fachausschuss übernimmt die Kontrolle der Umsetzung der Road Map der BKJ zur Umsetzung der Vereinbarung mit dem Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM) und beobachtet politische Entwicklungen rund um das Thema Prävention. Zentral dabei ist die Erstellung eines dachverbandlichen Schutzkonzeptes.

Mehr zum Thema Prävention folgt

Fachausschuss Internationales

Der Ausschuss setzt sich mit der inhaltlichen und strategischen Weiterentwicklung der Arbeitsbereiche jugend.kultur.austausch und Kulturelle Bildung International auseinander. Intensiv widmet er sich den politischen und administrativen Rahmenbedingungen von Jugendkultur- und Fachkräfteaustausch sowie den politischen Entwicklungen rund um die Kulturelle Bildung in der EU, der UNESCO und in einzelnen Partnerländern.

Mehr zum Thema Internationales

Die Mitgliederversammlung der BKJ kann außerdem Konferenzen einrichten, die Fragen behandeln, die nur einen Teil der Mitglieder betreffen.

Derzeit gibt es die folgenden Konferenzen:

Bund-Länder-Konferenz

Mitglieder der Konferenz sind alle Landesvereinigungen Kulturelle Kinder- und Jugendbildung und andere entsprechende Zusammenschlüsse auf Landesebene, die Mitglied der BKJ sind, sowie die Vorstandsmitglieder der BKJ. Aufgabe ist die Behandlung von Bund-Länder-Fragen.

Konferenz der Freiwilligendienstträger

Mitglieder der Konferenz sind alle Träger von Freiwilligendiensten, die sich dem bei der BKJ eingerichteten Bundestutorat angeschlossen haben. Aufgabe ist die Behandlung der mit der Durchführung der Freiwilligendienste Kultur und Bildung zusammenhängenden Fragen.

Freiwilligendienste Kultur und Bildung

Konferenz der Träger für internationalen Austausch

Mitglieder der Konferenz sind alle im Bereich „Kulturelle Bildung“ aus dem Kinder- und Jugendplan (KJP) des Bundes geförderten Träger, die die Funktion einer Zentralstelle für internationalen Austausch wahrnehmen. Aufgabe ist die Behandlung aller mit der Wahrnehmung der Funktion einer Zentralstelle für internationalen Austausch zusammenhängenden Fragen.

Mehr zum internationalen jugend.kultur.austausch

Konferenz der KJP-geförderten Träger

Mitglieder der Konferenz sind alle im Rahmen des Kinder- und Jugendplans (KJP) des Bundes als bundeszentrale Infrastruktur geförderten Träger, die Mitglied der BKJ sind. Aufgabe ist die Behandlung Fragen, die mit der Förderung aus dem Kinder- und Jugendplan des Bundes zusammenhängen.

KJP-Zentralstellenkonferenz

Mitglieder der Konferenz sind alle in der Kooperativen KJP-Zentralstelle Kulturelle Kinder- und Jugendbildung zusammenwirkenden Mitglieder der BKJ. Gemeinsam verantworten sie die bei der BKJ angesiedelte Kooperative KJP-Zentralstelle. Mitglieder der KJP-Zentralstellenkonferenz können alle Organisationen werden, die als bundeszentrale Infrastruktur im Bereich Kulturelle Jugendbildung des Kinder- und Jugendplans gefördert werden mit Ausnahme institutionell geförderter Träger sowie der Träger, die als Rechtsträger eines Fachzentrums selbst direkt gefördert werden. BKJ-Mitglieder erwerben die Mitgliedschaft durch schriftliche Erklärung, sich der Kooperativen KJP-Zentralstelle Kulturelle Kinder- und Jugendbildung bei der BKJ freiwillig anzuschließen. Die Mitgliedschaft von Nicht-BKJ-Mitgliedern in der KJP-Zentralstellenkonferenz ist ausdrücklich erwünscht. Bei ihnen ist jedoch zusätzlich die Zustimmung der Konferenz für den Erwerb der Mitgliedschaft erforderlich.

Arbeitsgruppen können bei Bedarf bzw. auf Wunsch der Mitglieder durch die Geschäftsstelle der BKJ gerichtet werden – wenn aktuelle Entwicklungen es erfordern, auch kurzfristig. Im formalen Sinne gehören sie nicht zu der BKJ-Satzung verankerten Gemien.

Derzeit gibt es unter anderem folgende Arbeitsgruppen (AGs):

AG Roadmap Inklusion

Das Thema Inklusion ist bereits seit einigen Jahren auf der Agenda der BKJ. Vorangegangen ist hier der Arbeitsbereich Freiwilligendienste, der gemeinsam mit dem Trägerverbund Freiwilligendienste für diesen Bereich eine Roadmap erarbeitet hat und umsetzt. Nun soll eine Roadmap für den gesamten Verband und nach Beschluss der Mitgliederversammlung für das Handlungsfeld der kulturellen Kinder- und Jugendbildung, das von den Mitgliedern vertreten wird, entstehen. Die AG ist dafür Anker und Motor zugleich. Dachverband und Mitglieder entwickeln in der AG gemeinsam Ziele, Meilensteine und Strategien. Es geht darum „vom Reden ins Handeln“ zu kommen und zwar auf Ebene der Praxis und auf Ebene der Strukturentwicklung. Dazu gilt es, eigene Strukturen anzuschauen und zugleich politisch zu agieren und zu wirken – auf den unterschiedlichen Ebenen: Personal, Publikum, Programm, Praxis und Politik. Dazu gehört auch die Entwicklung diskriminierungssensibler Förderprogramme und -strategien.

Mehr zum Thema Inklusion

AG Öffentlichkeitsarbeit im Verband und Strategische Kommunikation

In dieser AG vernetzen sich die Personen in den Mitgliedsverbänden und der BKJ-Geschäftsstelle, welche für die (strategische) Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich sind. Die AG dient u. a. dem Austausch zu digitalen Arbeits- und Kommunikationsformen und der Entwicklung gemeinsamer Kommunikationsstrategien und -vorhaben.

Vertretung in Gremien

Als Dachverband der kulturellen Kinder- und Jugendbildung ist die BKJ ihrerseits in einer Reihe von Gremien des Jugend-, Kultur- und Bildungsbereichs vertreten. Die folgende Aufstellung gibt einen Überblick darüber, in welchen Organisationen die BKJ durch Mitglieder des BKJ-Vorstands, durch berufene Vertreter*innen oder durch Mitarbeiter*innen der BKJ vertreten wird.

Externe Gremien, in denen die BKJ mitwirkt:

Akademie der Kulturellen Bildung

Trägerverein: Matthias Pannes (Mitgliederversammlung), Thomas Wodzicki (Vorstand), Beatrix Commandeur (Vorstand)

AGJ – Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe

  • Vorstand und Säule Fachorganisationen: Tom Braun
  • Fachausschuss „Europäische Kinder- und Jugend(hilfe)politik“: Rolf Witte
  • Fachausschuss „Jugend, Bildung, Jugendpolitik“: Kirsten Witt

Arbeitsgemeinschaft für wirtschaftliche Verwaltung

Projektgruppe Zuwendungspraxis und Arbeitskreis Bürokratieentlastung des Dritten Sektors: Kilian Schmuck

Kulturprojekte Berlin

Berater*innenkreis Diversity – Arts – Culture: Anja Schütze

Bundesfreiwilligendienst (BFD)

Zentralstellenkonferenz und Beirat: Dana Hieronimus

Bundesbeauftragte für Kultur und Medien (BKM)

BKM-Netzwerk „Kulturelle Bildung und Integration“: Rolf Witte

Bundesministerium für Bildung und Jugend (BMBF)

  • Kuratorium „Theatertreffen der Jugend“: Prof. Dr. Gerd Taube
  • Kuratorium „Treffen junge Musikszene“: Matthias Pannes
  • Kuratorium „Treffen junger Autoren“: Lorenz Hippe

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

  • Handlungsfeldspezifische Arbeitsgruppe „Jugendarbeit und außerschulische Jugendbildung“: Tom Braun, Peter Kamp, Prof. Dr. Susanne Keuchel, Matthias Pannes
  • Handlungsfeldübergreifende Arbeitsgruppe: Tom Braun
  • Beirat des BMFSFJ zur gemeinsamen Jugendstrategie der Bundesregierung: Tom Braun
  • Bundesjugendkuratorium: Tom Braun
  • Unter-Arbeitsgruppe „International“ der Handlungsfeldspezifischen Arbeitsgruppe: Rolf Witte
  • Nationaler Beirat zur Umsetzung der EU-Jugendstrategie: Rolf Witte
  • Beirat „ErasmusJugend in Aktion und Europäisches Solidaritätskorps“: Rolf Witte
  • Evaluationskomitee „Erasmus Jugend in Aktion“: Daniel Adler

Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel

Trägerverein: Insa Lienemann

Bundesarbeitskreis FSJ (BAK FSJ)

Jens Maedler

Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement

Jens Maedler

Bundesnetzwerk Kinder- und Jugendarbeit

Mitglied des Sprecher*innen-Kreises: Tom Braun

Engagement Global

Deutsch-Afrikanische Jugendinitiative, Resonanzgruppe: Rolf Witte

weltwärts Begegnungen, Referenzgruppe: Volkmar Liebig

Deutscher Kulturrat

  • Präsidentin und Mitglied des Sprecherrats: Prof.in Dr.in Susanne Keuchel
  • Fachausschuss „Bildung“: Kerstin Hübner
  • Fachausschuss „Europa/Internationales“: Rolf Witte
  • Rat für Soziokultur und kulturelle Bildung: Prof.in Dr.in Susanne Keuchel (Sprecherin); Tom Braun (Geschäftsführung)

Deutsche UNESCO-Kommission

  • UNESCO-Weltaktionsprogramm: Bildung für nachhaltige Entwicklung – Partnernetzwerk Kulturelle Bildung und Kulturpolitik: Kirsten Witt
  • Kulturausschuss und Beirat Kulturelle Vielfalt: Rolf Witte (stellv. Vorsitz)
  • Bundesweite Koalition Kulturelle Vielfalt: Rolf Witte

Deutsch-Französisches Jugendwerk (DFJW)

Beirat, Arbeitsgruppen „Richtlinien“ und „Kooperation schulisch/außerschulisch“: Odile Bourgeois

Deutsch-Polnisches Jugendwerk (DPJW)

  • Deutsch-Polnischer Jugendrat: Marleen Mützlaff
  • Arbeitsgruppe „Richtlinien“: Rolf Witte

Fonds Soziokultur

  • Mitgliederversammlung: Tom Braun
  • Kuratorium: Ulrike Münter

Forschung und Praxis im Dialog: Internationale Jugendarbeit

Koordinationsgruppe: Rolf Witte

ifa – Institut für Auslandsbeziehungen

Mitgliederversammlung: Rolf Witte

IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit

  • Mitgliederversammlung: Matthias Pannes, Rolf Witte
  • Kassenprüfung: Meike Fechner

Ständige Konferenz „Kinder spielen Theater“

Prof. Dr. Gerd Taube

Wissensplattform „Kulturelle Bildung Online“

Beirat: Tom Braun, Prof.in Dr.in Susanne Keuchel

Stiftung Deutsche Jugendmarke

Mitgliederversammlung: Tom Braun

Stiftung Digitale Chancen

Dr. Eva Bürgermeister

 

Gefördert durch

Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) ist der Dachverband für Kulturelle Bildung in Deutschland.

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.   Ok