Seite in leichter Sprache öffnenSeite in Gebärdensprache öffnen
  1. BKJ – Verband für Kulturelle Bildung
  2. In der Ganztagsbildung unbedingtes Augenmerk auf Kulturelle Bildung legen

Interview

In der Ganztagsbildung unbedingtes Augenmerk auf Kulturelle Bildung legen

Interview mit Stephan Wassmuth

01.08.18

Im Interview mit der BKJ zeigt Stephan Wassmuth die Perspektive der Elternschaft zum Thema Ganztagsbildung auf: Welche gesellschaftlichen Entwicklungen prägen das Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen? Kommt die Kulturelle Bildung wirklich bei allen an?

Diskussionsrunde bei der BKJ-Fachtagung „Perspektiven wechseln. Chancen schaffen“ am 17. März 2018 in Remscheid.

Stephan Wassmuth ist Vorsitzender des Bundeselternrats. Seit 2012 ist er Mitglied des Landeselternbeirates Hessen und durch den Kultusminister Prof. Dr. Lorz in den Landesschulrat berufen. Er ist zudem Beiratsmitglied im Bundesforum Familie.

Ganztagsbildung ist mehr als Ganztagsschule, wie stehen Sie als Bundeselternrat, der sich vor allem für die Verbesserung der Qualität schulischer Bildung einsetzt, zu solchen Perspektiven?

Das ist vom Grundsatz her sicherlich richtig. Auch die Elternschaft ist hin- und hergerissen zwischen Ganztagsschule – ja oder nein?! Studien belegen zunächst einmal, dass Ganztag besser ist. Hinsichtlich der Kulturellen Bildung scheint Ganztag nicht immer der beste Weg zu sein. Kommt wirklich die Kulturelle Bildung bei allen an, haben wir wirklich die Chancengerechtigkeit verteilt? Es ist sicherlich noch ein weites langes Thema bis wir das endgültig geklärt haben.

Welche gesellschaftlichen Entwicklungen prägen aus Ihrer Sicht das Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen?

Das sind sicherlich sehr vielfältige Entwicklungen. Das sehen wir jeden Tag in der Schule und im privaten Bereich. Die mediale Prägung ist etwas, woran wir dringend arbeiten müssen. Wie sieht die Demokratiebildung aus? Inwieweit wird Partizipation umgesetzt? Die Technik und die mediale Entwicklung sind schon viel weiter mit ihren Möglichkeiten als wir es in den Köpfen bisher wahrgenommen haben. Auch die Grundstrukturen prägen enorm. Schule als Struktur ist noch lange nicht da, wo wir eigentlich sein müssen, um kind- und jugendgerecht zu sein.

Welche Bedeutung messen Sie der Kulturellen Bildung bei?

Kulturelle Bildung hat eine außerordentlich wichtige Rolle, weil sie in alle Lebensbereiche strahlt und das Subjekt davon partizipiert, in allen Bereichen davon betroffen ist. Darauf müssen wir unbedingt ein Augenmerk legen.

Das Interview ist anlässlich der Fachtagung der BKJ „Perspektiven wechseln. Chancen schaffen“ am 17. März 2018 in Remscheid aufgenommen worden.

(c) (BKJ-Standard für geschütze WB-Inhalte)

Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Wenn Sie Interesse an einer Nutzung haben, melden Sie sich gerne unter redaktion(at)bkj.de.

Zitiervorschlag

BKJ: In der Ganztagsbildung unbedingtes Augenmerk auf Kulturelle Bildung legen
https://www.bkj.de/artikel/in-der-ganztagsbildung-unbedingtes-augenmerk-auf-kulturelle-bildung-legen/?tx_wissensbasis_wissensbasis%5BsearchResult%5D=1&cHash=9b1ce4173ec5c5d98dd96646d3f86586
Remscheid und Berlin, .

    BKJ-Inhalt

    CAT: 310

    Diese Seite teilen:

     

    Gefördert durch

    Zur Internetseite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

    Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) ist der Dachverband für Kulturelle Bildung in Deutschland.