Digitalpakt 2.0 – Kultur.Jugend.Gerecht“ jetzt als Investition in die Zukunft!

Presseinformation · 16.12.2020
 

Akteure der Kulturellen Bildung sind bereit, den digitalen Wandel für Kinder und Jugendliche mit pädagogischer und künstlerischer Expertise kooperativ und innovativ mitzugestalten. Das hat ein digitales Zukunftslabor gezeigt, zu dem die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) und die Akademie der Kulturellen Bildung am 15. und 16. Dezember eingeladen hatten. Die Ergebnisse sollen Grundlage sein, um Partner in Zivilgesellschaft und Politik für einen „Digitalpakt 2.0 – Kultur.Jugend.Gerecht“ zu gewinnen.
 

Beim Zukunftslabor kamen Expert*innen aus Kultureller Bildungspraxis, Wissenschaft, Verbänden und Verwaltung zusammen. Die Leitfragen lauteten: Wie müssen sich die Praxis und die Strukturen der kulturellen Jugendarbeit im Zeitalter der Digitalität verändern? Wie tragen sie bestmöglich dazu bei, dass junge Menschen Digitalität selbstbestimmt gestalten können? Diskutiert wurde z. B. darüber, wie sich Angebote der Kulturellen Bildung weiterentwickeln müssen, damit alle Kinder und Jugendlichen sich an digitalen künstlerisch-kreativen und emanzipatorischen Praktiken beteiligen können – und wie dabei Alternativen für kommerzielle Plattformen und Anbieter aufgezeigt werden können. Dabei ging es um innovative vernetzte und spielerische Methoden, die in den verschiedenen kulturellen Sparten zum Einsatz kommen können, ebenso wie um strukturelle Fragen, die für eine digitale Kooperationsfähigkeit und Professionalisierung des Feldes beantwortet werden müssen. Ein weiteres wichtiges Thema waren geeignete Formate und Strukturen für die Zusammenarbeit von Praxis und Wissenschaft, um eine praxisnahe Forschung voranzutreiben.

„Digitalität unterstreicht einen längst existierenden gesellschaftlichen Zustand. Jetzt brauchen wir eine Allianz, um gemeinsam zukunftsfähige analog-digitale Konzepte für Teilhabe und Bildung von Kindern und Jugendlichen nach vorne zu bringen! Bildung kann in einer analog-digitalen Gesellschaft nicht allein auf Schule fokussiert werden. Wir müssen kulturelle Teilhabe und Mitbestimmung auch im Digitalen fördern und zugleich die Bildungschancen nutzen, die Digitalität ermöglicht. Deshalb müssen wir jetzt für analog-digitale vernetzte zukunftsfähige Bildungslandschaften streiten. Mit einer analog-digitalen Transformation entscheiden wir heute über eine kinder- und jugendgerechte Gesellschaft.“

Prof.in Dr.in Susanne Keuchel, Vorsitzende der BKJ und Direktorin der Akademie


Die Ergebnisse des Zukunftslabors sowie Schlussfolgerungen für Politik, Verbände, Praxis und Wissenschaft sollen 2021 veröffentlicht werden. Die Expert*innen entwickelten hier konkrete Vorschläge, wie ein neues großes Bundesprogramm für eine Digital-Allianz der außerschulischen Bildungs- und Jugendarbeit gestaltet und ausgestattet sein sollte.
 

Weitere Informationen:www.bkj.de/digital
 

Über die BKJ


Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. (BKJ) ist der Dachverband der kulturellen Kinder- und Jugendbildung in Deutschland. Sie ist ein Zusammenschluss von 55 bundesweit agierenden schulischen und außerschulischen Institutionen, Fachverbänden und Landesdachorganisationen der Kulturellen Bildung. Die Mitgliedsorganisationen repräsentieren die unterschiedlichen Künste, Kultursparten und kulturpädagogischen Handlungsfelder. Ihr Ziel ist die Weiterentwicklung und Förderung der Kulturellen Bildung: gesellschaftlich sensibel, nachhaltig, möglichst für jeden Menschen zugänglich, von Anfang an und ein Leben lang.
www.bkj.de
 

Ansprechpartner*innen


Kerstin Hübner
Leitung Kooperation, Bildung, Innovation

Christoph Brammertz
Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (0) 21 91 - 93 48 2 - 17
E-Mail-Adresse: brammertz(at)bkj.de

Kontakt


Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. (BKJ)
Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (0) 30 - 48 48 60 - 10
E-Mail: redaktion@bkj.de
 

Impressum


Herausgeber
Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. (BKJ)

www.bkj.de

Küppelstein 34 // 42857 Remscheid
Greifswalder Straße 4 // 10405 Berlin

Fon +49 (0) 30 - 48 48 60 - 0
Fax +49 (0) 30 -48 48 60 - 70
info(at)bkj.de

Vertreten durch
Prof.in Dr.in Susanne Keuchel (Vorsitzende)

Technische Unterstützung
Jürgen Mol
mol(at)bkj.de

Verantwortlich für den Inhalt
Tom Braun (Geschäftsführer)
Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. (BKJ)
Küppelstein 34 // 42857 Remscheid

Abmeldung
Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr empfangen möchten, können Sie ihn hier abbestellen.

Informationen zum Datenschutz und zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten


Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. nimmt den Datenschutz und damit den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Gerne informieren wir Sie daher über die Art und Weise, wie wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten.

Ihre Daten werden im Namen und Auftrag der
Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. (BKJ)
Küppelstein 34, 42857 Remscheid
verarbeitet.

Verantwortlicher: Tom Braun (Geschäftsführer)

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie unter www.bkj.de/datenschutz