Arbeitsfelder der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung



Initiative Transparente Zivilgesellschaft

BMFSFJ

bkj.de
NACHRICHTEN ZUR KULTURELLEN BILDUNG >>
21.04.2017 /// „Ich kann was!“-Initiative fördert „Schlüsselkompetenzen für die digitale Welt“

Bis zum 30. April 2017 können sich Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit um finanzielle Unterstützung in Höhe von jeweils bis zu 10.000 Euro bewerben. In der Ausschreibungsrunde 2017 werden Projekte gefördert, die sich vor allem um digitale Bildungsangebote drehen. 

Der Wettbewerb wird in diesem Jahr zum ersten Mal von der Deutsche Telekom Stiftung ausgeschrieben. Die Stiftung hat die Initiative des Telekom-Konzerns zum Jahresbeginn 2017 übernommen.

„Ich kann was!“ richtet sich an Einrichtungen der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit, die sehr dicht an den Alltags- und Erlebniswelten der Kinder und Jugendlichen arbeiten. Durch die Förderung soll insbesondere jungen Menschen zwischen neun und 16 Jahren die Möglichkeit geboten werden, ihre persönlichen Fähigkeiten zu entdecken und zu vertiefen.

„Kinder und Jugendliche brauchen zunehmend digitale Kompetenzen, um in unserer Welt bestehen zu können und einen qualifizierten Arbeitsplatz zu finden“, so Professor Dr. Wolfgang Schuster, Vorsitzender der Telekom-Stiftung. „Diese Kompetenzen müssen in erster Linie Kitas und Schulen vermitteln, aber auch die Kinder- und Jugendhilfe kann hier einen wichtigen Beitrag leisten. Gerade dort docken häufig junge Menschen an, die sich in der Schule schwer tun. Diese wollen wir fördern, damit möglichst alle Kinder und Jugendlichen eine Chance auf ein selbstbestimmtes und erfolgreiches Leben in der digitalen Welt bekommen.“

Bewerben können sich die Einrichtungen mit Vorhaben, die Themen und Herausforderungen der Alltags- und Erlebniswelten der Kinder und Jugendlichen mit modernen Kommunikationsmedien oder digitalen Instrumenten und Technologien verbinden. So können gesellschaftliche, künstlerische, musische, sportliche, technische oder freizeitpädagogische Ansätze verwoben werden mit Elementen aus den Bereichen Computer, Internet, Social Media, Film, Foto, Programmierung, Robotik, Making usw.

Bewerbungen können ausschließlich online abgegeben werden. Neben allen Neubewerbungen werden auch Anträge von Einrichtungen berücksichtigt, die bereits finanziell unterstützt wurden oder schon einmal an einer Ausschreibung teilgenommen haben. Im Spätsommer 2017 entscheidet eine Expertenjury, welche Projekte und Einrichtungen eine Förderzusage erhalten.

Weitere Informationen

Initiative „Ich kann was!“


3853 mal gelesen

nach oben | zurück

/// TERMINKALENDER


Tagung „Kulturelle Bildung im Digitalen Zeitalter“
18.12.2017–18.11.2017 - Berlin
MUTIK lädt ein zur Netzwerktagung „#KUB20XX - Kulturelle Bil...

Kurzfilmtag 2017
21.12.2017 - Bundesweit
Seit 2012 ruft die AG Kurzfilm dazu auf, am kürzesten Tag de...

Workshops zu Inklusion und Medien
18.01.2018–01.02.2018 - Berlin
Mit einer Workshop-Reihe will die Stiftung „barrierefrei kom...





/// SOCIAL MEDIA


       

Diversität anerkennen
Inklusion umsetzen
Zusammenhalt stärken
Seite drucken | PDF der Seite erstellen | Seite empfehlen deliciousWhatsapp | Jobs | Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutz