NACHRICHTEN ZUR KULTURELLEN BILDUNG >>
26.04.2019 /// Zugang zu Bildungs- und Teilhabeleistungen soll einfacher werden

Am 12. April 2019 hat der Bundesrat dem sogenannten Starke-Familien-Gesetz zugestimmt, das der Bundestag bereits beschlossen hatte. Damit steigt der Kinderzuschlag und das Bildungs- und Teilhabepaket wird ausgebaut. Für die Teilhabe von Kindern aus armen Familien an Kultur-, Sport- und Spielangeboten stehen küftig 15 statt zehn Euro im Monat zur Verfügung. Außerdem soll es einfacher werden, die Gelder zu beantragen.

Anlässlich der Verabschiedung des Gestztes im Bundesrat stellte Bundesfamilienministerin Franzika Giffey einen neuen, vereinfachten Antrag für den Kinderzuschlag vor. Künftig werden die Vordrucke kürzer und es müssen deutlich weniger Angaben gemacht werden. Ab 2020 soll es möglich sein, den Kinderzuschlag online zu beantragen.

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil kündigte an, den Zugang zu Bildungs- und Teilhabeleistungen ebenfalls vereinfachen zu wollen. Künftig sollen diese mit dem allgemeinen Antrag auf Arbeitslosengeld II im Wesentlichen als mitbeantragt gelten. Gesonderte Anträge für Schulausflüge, Klassenfahrten, Schülerbeförderung, gemeinschaftliche Mittagsverpflegung und Teilhabeleistungen sollen entfallen. Zudem werden Schulen Leistungen für Schulausflüge gesammelt abrechnen können. Kommunen sollen die Möglichkeit erhalten, Bildung und Teilhabe als Geldleistung zu erbringen.

Weitere Informationen

Pressemitteilung des BMFSFJ vom 11.04.2019


146 mal gelesen