Arbeitsfelder der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung



Initiative Transparente Zivilgesellschaft

BMFSFJ

bkj.de
POLITISCHE RAHMENBEDINGUNGEN UND GESETZLICHE GRUNDLAGEN >>
Kultur – Bildung – Jugend: Das sind die Eckpfeiler des „magischen Dreieckes“ der Kulturellen Bildung.

Die Entwicklung und Ausgestaltung der Kulturellen Bildung erfordert die Abstimmung und Vernetzung aller relevanten Politikfelder. Vor allem in der Jugendpoltik, der Kulturpoltik und der Bildungspolitik werden Rahmenbedingungen kultureller Bildungsangebote gestaltet.

Im Menü links finden Sie deshalb Hintergrundinformationen und grundlegende Dokumente aus diesen Feldern.


Recht auf Teilnahme am kulturellen Leben

Das Recht auf die Teilnahme am kulturellen Leben ist auch auf internationaler Ebene verbrieft: In Artikel 27 der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, in Artikel 31 der UN-Kinderrechtskonvention sowie im UN-Sozialpakt. Die entsprechenden Dokumente haben wir hier für Sie zusammen gestellt.

Dokumente: [ zip-Datei | 4 PDF-Dokumente | 300 KB ]

 


Road Map for Arts Education

Auf europäischer Ebene ist der „Leitfaden für Kulturelle Bildung“ („Road Map for Arts Education“) ein wichtiges Dokument.

Road Map for Arts Education: [ PDF-Dokument | 28 Seiten | 110 KB ]

 


Die Seele Europas, die Europäische Union und die Kulturpolitik

Ein Kommentar von Prof. Dr. Max Fuchs zur Europäischen Kulturpolitik.

Die Seele Europas, die Europäische Union und die Kulturpolitik: [ PDF-Dokument | 4 Seiten | 47 KB ]

 


Was der Kulturellen Bildung noch fehlt

Peter Kamp und Gerd Taube ziehen eine Zwischenbilanz der Kulturellen Bildung in Deutschland

Was der Kulturellen Bildung noch fehlt: [ PDF-Dokument | 4 Seiten | 250 KB ]

 


Warum Verbände nutzen

Was kann ein Dachverband konkret tun, damit sich die Möglichkeiten gelingender Bildung mit und durch Kunst für möglichst viele Menschen erfolgreich verwirklichen? Woran lassen sich Bildungserfolge eines Verbandes festmachen? Diese und weitere Fragen beantworten zwei Texte von Hildegard Bockhorst und Kirsten Witt.

Warum Verbände nutzen: [ zip-Datei | 2 PDF-Dokumente | 60 KB ]


nach oben | zurück

/// TERMINKALENDER


Tagung „Aufwachsen in digitalisierten Lebenswelten“
20.09.2017 09:30 - 16:00 Köln
Bei der Tagung sollen neue Herausforderungen, Methoden und p...

Studie zur Lage des Kinder- und Jugendtheaters
16.10.2017 11:00 - 12:00 Nürnberg
Das Netzwerk der Kinder- und Jugendtheater, ASSITEJ, hat ers...

Workshops zu Inklusion und Medien
19.10.2017–01.02.2018 - Berlin
Mit einer Workshop-Reihe will die Stiftung „barrierefrei kom...





/// SOCIAL MEDIA


       

Diversität anerkennen
Inklusion umsetzen
Zusammenhalt stärken
Seite drucken | PDF der Seite erstellen | Seite empfehlen deliciousWhatsapp | Jobs | Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutz