Arbeitsfelder der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung



Initiative Transparente Zivilgesellschaft

BMFSFJ

bkj.de
ALLERART – INKLUSION UND KULTURELLE BILDUNG >>
Fachtagung, 14./15. Juni 2019, Essen

 

Inklusion bedeutet, Verschiedenheit als Normalität zu begreifen und danach zu handeln. Dies beinhaltet, umfassende Teilhabe zu ermöglichen und Diskriminierungen zu bekämpfen. Wie können die Träger und die Strukturen im Feld der kulturellen Kinder- und Jugendbildung dies umsetzen und einen wirkungsvollen Beitrag leisten? In Workshops und Präsentationen bietet die Tagung Anregungen und Impulse zur Umsetzung inklusiver Praxis in der Kulturellen Bildung. Vorträge und Gespräche laden ein zu einer persönlichen und fachlichen Auseinandersetzung mit dem weit gefassten Begriff Inklusion.

Konzipiert und durchgeführt wird die Fachtagung gemeinsam mit acht Projekten des „Innovationsfonds Kulturelle Bildung Inklusion (2017 – 2019)“. Mit dem Innovationsfonds fördert das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) Innovation in der inklusiven Jugendkulturarbeit. Seit 2017 begleitet die BKJ die Projektpartner*innen, deren Erfahrungen und Erkenntnisse im Mittelpunkt der Fachtagung stehen werden.

Die Fachtagung richtet sich an Praktiker*innen aus dem Feld der Kulturellen Bildung, Lehrer*innen, Vertreter*innen von Politik, Verwaltung und Fachstrukturen.

 


Programm in schwerer Sprache:

Freitag, 14. Juni 2019

12.00

Ankunft mit Kaffee, Tee und Imbiss

13.00

Grußworte und Eröffnung der Tagung
Thomas Thomer, Unterabteilungsleiter Kinder und Jugend im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)
Prof.in Dr.in Susanne Keuchel, Vorsitzende der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) e. V.

13:45

Vortrag: Inklusion sind wir
Barbara Brokamp, Moderatorin, Fortbildnerin und Prozessbegleiterin zu inklusiven Veränderungsprozessen in Bildungswesen und Kommunen

14:30

Impuls: „Inklusion scheint in Deutschland ein wildes Durcheinander“ – Ein Erfahrungsbericht
Joscha Röder, Schülerin und Inklusionsbotschafterin (ISL e. V.)

15.00

Inklusion umsetzen I: Ansätze und Erfahrungen aus der Praxis in parallelen Gesprächen

  1. Queere Wirklichkeiten sichtbar machen – künstlerische Zugänge
    Janna Hadler, Sascha Düx und Teilnehmer*innen (ROOTS & ROUTES Cologne)
  2. Empowerment im ländlichen Raum – Schultour und Festival in Wermelskirchen und Umgebung
    Tamara Fehlauer, Dominik Paas, André und Angie Frowein (JUCA Wermelskirchen)
  3. Transkulturelle Realität – Stadtweite Theaterkompagnie Together: Do your own thing
    Uwe Martin (Quartier Bremen)
  4. Schulkooperationen im ländlichen Raum – Theater, Kunst, Tanz und interdisziplinäre Workshops im Tandem von Förderschulen und anderen Schulformen
    Jule Kesten, Marvin Kühnert, Tanja Pfefferlein, Dörte Wolter (Jugendkunstschule Vorpommern-Rügen)
  5. Teil sein im Bildungssystem – Musikproduzent*innen (Audio Engineer) mit bewegten Bildungsbiographien und Artist*innen mit Trisomie 21
    Katharina und Michael Pigl-Andrees (ZBK Berlin)
    Tanja Riess und Florian Rockel (Street College Berlin)
  6. art_ists – Musikproduktion mit obdachlosen Jugendlichen
    Daniela Hofgärtner (Jugendhilfe Köln)

 

ca. 16.00

Kaffeepause (anschließend gehen die Gespräche weiter)

17.30

Inklusion umsetzen II: Diskurs der Tagungsbesucher*innen im vertikalen World-Café

18.30

Zum Abbau von Diskriminierung I: Kunstaktion Hansemann & Zigeunerwagentour – die Vielfalt der Sinti- und Romakultur mit der Mehrheitsgesellschaft teilen
Krystiane Vajda (Maro Drom e. V.)

19.15

Abendessen

20.15

Zum Abbau von Diskriminierung II: „Young Arts for Queer Rights and Visibility“ (#YAfQRaV)!
Performances und Kurzfilme
Junge Künstler*innen aus dem Projekt von ROOTS & ROUTES Cologne

Sonnabend, 15. Juni 2019

09.00

Begrüßung

09.45

Werkstätten

  1. ETHNO peer-to-peer und transkulturell – ein Musizierformat auf dem Weg in Schulen und Musikschulen, eigene Musikinstrumente können gerne mitgebracht werden
    Gregor Schulenburg (Jeunesses Musicales Deutschland)
  2. Jede*r hat das Recht, sich zu entfalten – Inklusiv-künstlerische Haltung an der Schnittstelle von Theater, Tanz und Zirkus mit Jugendlichen mit Trisomie 21
    Katharina und Michael Pigl-Andrees (Zentrum für bewegte Kunst e. V.)
  3. Partizipative Kunstschulentwicklung – Zukunftswerkstätten und Jugendbeirat
    Jule Kesten, Marvin Kühnert, Tanja Pfefferlein und Dörte Wolter (Jugendkunstschule Vorpommern-Rügen)
  4. „Mach doch selba!“ – Methodik und Haltung des kollaborativen Lernens
    Tanja Riess und Florian Rockel (Street College Berlin)
  5. Tanz in körperlicher Vielfalt
    Gerda König (Tanzkompanie DIN A 13), Linda Müller (Bundesverband Tanz in Schulen)
  6. Grundlagen inklusionsorientierter Konzepte und Praxiserfahrungen für musikalische Bildungsprozesse an allgemeinbildenden Schulen
    Dr. Michael Pabst-Krueger und Dr. Björn Tischler (Musikhochschule Lübeck)

 

11:35

Pause

12:00

Vortrag: Inklusion – Anmerkungen zur Ermüdung eines Menschenrechtsprojektes
Prof. Dr. Uwe Becker, Evangelische Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe

13.30

Ende der Tagung mit der Möglichkeit zu einem Imbiss

Moderation

Prasanna Oommen (Oommen OH! Hoppe || Büro für Kommunikation)

Ausstellung

Während der gesamten Tagung: Geschichten-Station aus der Ausstellung „Liebe Liebe“
UNIKATUM Kindermuseum Leipzig

Programm in schwerer Sprache zum Download: [ PDF-Dokument | 2 Seiten | 345 KB ]


Tagungsort

Hotel Franz
Steeler Str. 261
45138 Essen
Telefonnummer: (0201) 50707-301
E-Mail-Adresse: info(at)hotel-franz.de
Internetadresse: https://www.hotel-franz.de

Anreise

Für die Anreise mit dem ÖPNV: Sie können das Veranstaltungs-Ticket der Deutschen Bahn zum Festpreis von jedem DB-Bahnhof nutzen.

Weitere Informationen unter: https://bkj.de/ticket.

Fahren Sie bis Essen Hauptbahnhof und dann weiter mit der Straßenbahn (Linie 105, 106, 107 oder 108) bis zum Rathaus Essen, dann umsteigen in die Linie 103 oder 109 in Richtung Steele bis zur Haltestelle „Schwanenbuschstraße“.

Eine Anfahrtsskizze mit Parkmöglichkeiten finden Sie hier: https://www.hotel-franz.de/kontakt/anfahrt


Barrierefreiheit

Das Hotel Franz ist in allen Bereichen barrierefrei eingerichtet. Nähere Informationen finden Sie hier:
https://www.hotel-franz.de/barrierefreiheit

Die Tagung wird in deutscher Sprache stattfinden.

Bitte schreiben Sie an hallo(at)bkj.de, was wir noch tun können, um Ihre Teilnahme zu ermöglichen.

Bitte beachten Sie, dass wir Ihnen nur bei Anmeldung bis zum 17. Mai eine*n Gebärdensprache-Dolmetscher*in gewährleisten können.


Anmeldung

Anmeldung bis 12. Juni 2019 über das Formular unter https://bkj.nu/325173.

Teilnahmebeitrag

Der Teilnahmebeitrag ist 60 Euro, ermäßigt 40 Euro. Bitte schätzen Sie selbst ein, wie viel Sie für die Teilnahme an der Tagung bezahlen können und geben Sie den von Ihnen gewählten Betrag mit der Anmeldung an (60 Euro / 40 Euro). Bitte geben Sie auch mit der Anmeldung an, wenn Ihnen keine Kostenbeteiligung möglich ist. Der Tagungsbeitrag beinhaltet nicht die Übernachtung. Ein Hotelkontingent, aus dem Sie für sich ein Zimmer buchen können, ist für Sie reserviert. Weitere Informationen erhalten Sie im Anmeldeformular. Bitte überweisen Sie den Tagungsbeitrag direkt nach der Anmeldung. Sie bekommen eine Rechnung per E-Mail. Weitere Informationen dazu erhalten Sie im Anmeldeformular.


Kontakt

Bundesvereinigung
Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V.
Greifswalder Straße 4
10405 Berlin
Telefonnummer: 0 30.48 48 60-0
E-Mail-Adresse: hallo(at)bkj.de
Internet-Adresse: www.bkj.de


Veranstalter und Förderer

Die Tagung ist eine Veranstaltung der BKJ im Rahmen des „Innovationsfonds Kulturelle Bildung – Inklusion“. Mit dem Innovationsfonds fördert das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSJ) von 2017 bis 2019 neun Projekte Kultureller Bildung, die von der BKJ fachlich begleitet werden.

Die Tagung wird gefördert vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSJ) und von der Aktion Mensch.


Rückblick: AllerArt I

Einen Rückblick auf den ersten Fachtag „AllerArt“ im Jahr 2016 bietet dieses Video:

Gefördert durch die Logo der Aktion Mensch Dieser Film ist als „eine Version für alle“ mit Untertiteln und Audiodeskription versehen. Ein Film von Tom Jantschik (jfc Medienzentrum Köln). Gefördert durch die Aktion Mensch.


nach oben | zurück
Demokratie in Not – Aufruf zum Innehalten

/// TERMINKALENDER


Zehntausende demonstrieren gegen Nationalismus und für Kunst- und Meinungsfreiheit
19.05.2019 12:00 - 00:00 Bundesweit
Eine Woche vor der Europawahl sind gestern zehntausende Mens...
BKJ Logo

Fortbildung: „Intercultural Learning for Absolute Beginners”
20.05.2019–24.05.2019 - Oslo (Norwegen)
Die von Erasmus+ und Bufdir (Norwegisches Direktorat für Kin...

Netzwerkveranstaltung: „Kultur macht stark“ Berlin meets Brandenburg
23.05.2019 10:00 - 14:00
Plattform Kulturelle Bildung Brandenburg ist Servicestelle d...





/// SOCIAL MEDIA


       

Diversität anerkennen
Inklusion umsetzen
Zusammenhalt stärken
Seite drucken | PDF der Seite erstellen | Seite empfehlen deliciousWhatsapp | Jobs | Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutz